Bildquelle: ccharmon / flickr.com

Abnehmen leicht gemacht – Teil 1: South Beach Diät

 

 

Halle Berry
Bildquelle: brava_67 /flickr.com

Zu Beginn unserer Diätreihe wollen wir gleich mit einer wahren Diätsensation aus den USA anfangen. Es sind ja oft die Diäten der Hollywoodstars, die dann weltweit ihre Runde machen. Schauspielerinnen wie Halle Berry, Katherine Heigl oder Jessica Biel sind gute Beispiele dafür, denn alle drei Damen und noch viele andere Stars wenden die South Beach Diät an. Der amerikanische Kardiologe Arthur Agaston hat die South Beach Diät ursprünglich für seine Herzpatienten entwickelt, die Ihren Insulin- und Cholesterinspiegel in den Griff bekommen sollten. Das sich daraus so ein Diäterfolg entwickelt hätte wohl im Vorfeld niemand gedacht. Die South Beach Diät ähnelt in vielen Punkten der Atkinsdiät, allerdings wird bei Atkins weitgehend komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, im Gegensatz zu der South Beach Diät. Grob erklärt ist die South Beach Diät in sechs Mahlzeiten am Tag unterteilt. Diese solltest du auch einhalten, damit dein Zuckerspiegel auf einem normalen Level bleibt. Gegessen werden natürlich ­ein Frühstück, ein Mittagessen und ein Abendessen. Zwischen Frühstück, dem Mittagessen und dem Abendessen ist immer noch ein Snack erlaubt. Damit du auf sechs Mahlzeiten kommst, kannst du, wenn du sehr früh zu Abend isst, ( 16.00 Uhr oder so) auch noch etwas später einen Snack zu dir nehmen, damit du vor dem Schlafen gehen keinen Heißhunger bekommst. Möchtest du das nicht, ist zum Abendessen auch noch ein Dessert erlaubt, dieses ersetzt dann praktisch den letzten Snack.
Wie viel du zu den einzelnen Mahlzeiten isst, liegt ganz bei dir, es sollte auf jeden Fall von der Menge ausreichend sein das du gesättigt bist, und das ist ja bei jedem verschieden, deshalb kann man da keine genauen Angaben machen. Die South Beach Diät ist in drei Phasen aufgeteilt, auf die beim Ablauf genau beschrieben wird, was man bei der South Beach Diät essen darf und was nicht.

Wie viel kann ich abnehmen?

In der ersten Phase, die auch gleichzeitig die strengste Phase ist, kannst du je nach Ausgangsgewicht 4-7 Kilogramm abnehmen. Die erste Phase dauert zwei Wochen. Danach pendelt sich der Gewichtsverlust auf 1-2 Kilogramm die Woche ein. Wie gesagt es kommt immer darauf an was du auf den Rippen hast, wenn du nur ein paar Kilogramm abnehmen willst, geht das ein bisschen langsamer wie, wenn du 10 oder 20 Kilogramm abnehmen möchtest.

Die Nachteile der South Beach Diät

Es gibt natürlich wie bei jeder Diät auch ein paar Nachteile, die auch mit aufgeführt werden.

– Wenn du Vegetarier oder sogar Veganer bist, wirst du es schwer haben die South Beach Diät durchzuführen. Bei der Diät wird viel wert auf Proteine und gute Fette gelegt, die du dann mit Nüssen, Pilzen etc. ausgleichen müsstest.
– Dadurch das in der ersten Phase kein Obst erlaubt ist, ist die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen nicht gewährleistet, das kannst du aber ganz einfach mit Vitaminpräparaten ausgleichen (für alle die keine Zusatzstoffe nehmen möchten, ist das dann ein Nachteil).
– zweite Phase kann sich etwas in die Länge ziehen wenn du sehr viel abnehmen möchtest. Du solltest daher auf genug Abwechslung achten, damit dir die erlauben Nahrungsmittel mit der Zeit nicht zu eintönig sind.

Die Vorteile der South Beach Diät

– Du brauchst bei der South Beach Diät keine Kalorien zählen. Das finden viele Frauen gerade sehr lästig und nervig, wenn man ständig darüber nachdenken muss, wie viel Kalorien gerade im Essen sind. Das kannst du dir hier sparen, das ist ein sehr großer Vorteil!
– Da es die South Beach Diät schon sehr lange gibt, gibt es auch eine riesige Auswahl an Rezepten, die du nachkochen kannst. Somit ist es sicher, das es bestimmt nie langweilig auf deinem Teller wird.
– Du lernst durch die Diät darauf zu achten, welche Fette „gute Fette“ sind und auch welche Kohlenhydrate gesund sind. Das hilft dir dabei das du dich auf gesunde Nahrungsmittel fokussierst, die du dann auch nach deiner Diät weiter zu dir nehmen kannst. Denn über kurz oder lang ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung das beste Mittel um sein Gewicht zu halten.

Ablauf der South Beach Diät

Die South Beach Diät wird wie schon erwähnt in drei Phasen aufgeteilt. Die erste Phase dauert zwei Wochen und ist als Entschlackungsphase gedacht, in der sich der Körper umstellen kann. Hier fallen komplett die Kohlenhydrate weg (soweit möglich), damit gerade die Zuckerschnuten sich auf eine Zeit ohne Zucker (so gut wie ohne) besser einstellen können. Ein kleiner Entzug sozusagen. In der zweiten Phase kommen wieder ein paar Kohlenhydrate dazu (die mit einem niedrigen glykämischen Index), diese Phase solltest du so lange durchhalten, bis du dein Wunschgewicht hast. In der dritten Phase kannst du weitestgehend wieder normal essen (gesund), solltest aber darauf achten, dass du nicht wieder zunimmst, ist das der Fall, weiche einfach wieder auf die zweite Phase zurück. Du siehst der Ablauf ist nicht besonders kompliziert, allerdings solltest du nach der zweiten Phase nicht wieder in alte Verhaltensmuster fallen und „ungesunde“ Nahrungsmittel stark eingrenzen. Damit du die Diät auch wirklich starten kannst, brauchst du eine Liste der Nahrungsmittel, die während der beiden ersten Phasen erlaubt sind. Die findest du gleich im folgenden Text.

Erlaubte Nahrungsmittel in Phase 1

Mager Fleisch
Bildquelle: Jen SFO-BCN / flickr.com

Geflügel (ohne Haut): Puten- und Hähnchenbrust, Perlhuhn, Taube

Fisch: alle Arten von Meeresfrüchten und Fischsorten

Fleisch (mager): Rinderlende, Rinderfilet, Rinderbug, Kalbsschnitzel, Kalbsfilet, Schweinefilet, mageres Schweineschnitzel oder auch mageres Schweinesteak, Hase (mager), Rehfilet

Wurstaufschnitt: Putenschinken, Kochschinken, magerer Frühstücksspeck

Käse (fettfrei oder fettreduziert): fettarmer Streichkäse, fettarmer Cheddar, fettarmer Feta, fettarmer Mozarella, Parmesan, Magerquark, Ricotta, Rahmkäse, fettfreier Hüttenkäse (oder maximal 1-2% Fett), achte darauf das nicht mehr als 6 Gramm Fett in einer Portion Käse ist, die du zu dir nimmst

Milchprodukte (fettreduziert):
Milch (unter 1,5% Fett oder weniger, maximal 2 Gläser am Tag), Buttermilch (sollte nicht mehr als 1% Fett haben), fettarme Sojamilch (zuckerfrei), fettarmer Naturjghurt

Eier: darfst du so viel essen wie du möchtest, falls es keine Einschränkungen von deinem Arzt gibt

Tofu: frischen Tofu der nur gekühlt und nicht gefroren ist

Nüsse (Mengenangaben pro Tag): 30 Pistazien, 20 kleine Erdnüsse, 15 Pecannusshälften, 2 Teelöffel Erdnussbutter, 15 Cashewnüsse, 15 Haselnüsse, 8 Macadamianüsse, 15 Mandeln, 8 Paranüsse, 30 Pinienkerne, 15 Walnusshälften

(das ist natürlich nur eine Auswahl, das heißt nicht das du pro Sorte so viel am Tag essen sollst)

Gemüse: Pilze, Linsen, gelbe Erbsen, Brunnenkresse, Bohnen (frisch oder getrocknet), Bohnensprossen, Alfalfa Sprossen, Luzernesprossen, Artischocken, Spargel, Avocado, Auberginen, Brokkoli, Kohl, Blumenkohl, Sellerie, Grünkohl, Zucchini, Gurken, Kopfsalat (alle Arten), Spinat, Rüben, Wasserkastanien, Tomaten, Zwiebeln, Paprika , Frühlingszwiebeln

Hülsenfrüchte:
Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen, Sojabohnen, Limabohnen, Grüne Bohnen, Faselbohnen, Strauchbohnen, halbe Erbsen, Wachsbohnen

Fette und Öle: Erdnussöl, Rapsöl, Olivenöl, Walnussöl, trans-Fettfreie Ersatzprodukte für Butter

Gewürze und Würzmittel: Chilisauce, Essig, Extrakte (Mandel, Vanille etc.), alle Gewürze ohne Zuckerzusatz, Hefegewürze, Ingwer, Knoblauch, Kräuter, Limettensaft, Senf, Sojasauce hell, Worcestersauce, Zitronensaft,Pfeffer (schwarzer, roter, weißer und Cayennepfeffer)

Sonstiges: Kakaopulver ohne Zuckerzusatz, zuckerfreie Bonbons und Lutscher, zuckerfreier Kaugummi und Fruchtgummis, Süßstoff, Götterspeise ohne Zucker (mit Süßstoff zubereitet)

Getränke: Wasser, Tee, Kaffee, zuckerfreie Getränke (Cola etc.), Gemüsesaft

Das waren die Lebensmittel aus der ersten Phase, damit kommt man zwei Wochen wunderbar aus.
Tunlichst vermeiden solltest du Obst, Obstsäfte, Alkohol, stärkehaltige Lebensmittel, normales Fleisch (zu fett), Eis und Backwaren. Ich denke nach der Liste oben kannst du sehr gut einschätzen warum viele „normalen“ Lebensmittel nicht erlaubt sind.

Erlaubte Nahrungsmittel in Phase 2

Die nun folgenden Lebensmittel kommen zu den bestehenden Lebensmitteln aus de Phase 1 noch dazu. Nun sind auch wieder ein paar Kohlenhydrate erlaubt.

Gemüse: Karotten, Erbsen, kleine Süßkartoffeln

Backwaren und stärkereiche Lebensmittel (limitiert, aber erlaubt): Ballaststoffreiche Müslis (wenig Zucker), Haferflocken (kein Instantprodukt), Kleieflocken, Knäckebrot, Kleie Brot, Haferbrot, Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Vollkornpitta, Vollkornreis, Wildreis, Kleie-Muffins, zuckerfrei (ohne Rosinen), kleine Vollkornbagels, Mehrkornbrot

Obst: Äpfel, Aprikosen (frisch und getrocknet), Birnen, Blaubeeren, Erdbeeren, Grapefruit, Kirschen, Kiwis, Mangos, Melonen (mit grünen, orangen und gelben Fruchtfleisch), Orangen, Pfirsiche, Pflaumen, Weintrauben, Zwetschgen

Sonstiges: Dunkle Schokolade (mit sehr hohem Kakaoanteil ab 55% oder höher), fettfreie und zuckerfreie Desserts, Wein (Rot- und Weisswein!), Sekt (natürlich nicht Literweise)

Du solltest darauf achten das du keine Kekse, Reiswaffeln, Cornflakes, Hartweizennudeln, Kartoffeln, Ananas, Bananen, Dosenobst, geschälten Reis, Eiscreme, Honig, Konfitüre, Rosinen, Weißbrot und Fruchtsäfte zu dir nimmst.

Tipp: Obst solltest du nicht am Morgen zum Frühstück essen, durch den Fruchtzucker könnte dein Zuckerspiegel so weit ansteigen, dass du Heißhunger bekommst. Lieber als Nachtisch zum Mittagessen oder Nachmittag. Wenn du merkst, dass du nichts mehr abnimmst, dann lass einfach mal wieder die Kohlenhydrate weg.

Möhren
Bildquelle: ccharmon / flickr.com

Die Phase 3

Die dritte Phase ist die, in der du dein Gewicht halten sollst. Das ist eigentlich die Phase, die du bis an dein Lebensende einhalten solltest. Wenn du mal wieder etwas öfter gesündigt hast, kannst du einfach mal wieder eine Woche in die Phase 1 zurückkehren und die Fehltritte auszugleichen.
Wenn du die Ernährungsregeln aus der Phase 2 teilweise beibehalten kannst, wie zum Beispiel Vollkornbrot anstatt Weißbrot oder Naturreis anstatt geschältem Reis, dann wirst du dein Gewicht das du erreicht hast auch halten können.

Kleiner Tipp am Schluss:

Wenn du auf natürlichen Weg deinen Hunger eindämmen möchtest, solltest du vor dem Essen (circa 15 Minuten) ein Glas Wasser trinken mit einem Teelöffel Flohsamen. Das senkt den glykämischen Index und die Faserstoffe des Flohsamens verbinden sich mit dem Gegessenen und verlangsamen so die Verdauung. Das macht dich dann nicht mehr so schnell wieder hungrig.

Bewegung schadet natürlich auch nie. Wenn du zu der South Beach Diät auch noch regelmäßig 2-3 Mal die Woche etwas Sport treibst, wirst du noch schneller gute Ergebnisse erzielen. Wenn du Sport nicht magst, dann geh wenigstens spazieren oder führe einen Hund aus oder so was. Auf jeden Fall unterstützt zusätzliche Bewegung das Abnehmen sehr. Du musst auch ausreichend trinken, mindestens 2 Liter am Tag, mehr ist natürlich immer noch besser!

Wenn du Fragen hast oder dir in der Beschreibung etwas nicht ausführlich genug ist, schreib einfach einen Kommentar und ich werde dir Auskunft geben, denn ich habe sehr viele Bücher zum Thema!

Über Anna Maria

Ein Kommentar

  1. Viola Stendahl-Nicoleit

    Wie sieht es mit direktsaft aus? Beispielsweise apfelsaft direkt ohne Zucker?
    Ist Vanille erlaubt oder verboten?
    Vielen Dank für deine Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.