BH Größe richtig ermitteln

BH Größe berechnen und den richtigen BH finden

Nahezu jede zweite Frau schätzt entweder ihre BH-Größe falsch ein, kennt diese überhaupt nicht und trägt einen schlecht sitzenden BH. Jede Frau weiß, wie schwierig die Suche nach einem wirklich passenden BH sein kann. Um gesundheitliche Beschwerden vorzubeugen, sollten Fehler bei der BH Wahl vermieden werden.

Warum ist ein passender BH so wichtig?

Einige Frauen nehmen es mit der richtigen BH-Größe nicht so genau: der BH passt schließlich einigermaßen, also wird er mitgenommen, obwohl er vielleicht nicht 100%ig sitzt. Doch diese Nachlässigkeit kann unangenehme Folgen haben. Als erstes wäre natürlich der optische Aspekt zu nennen: sitzt der BH falsch wirken die Brüste zum Beispiel eingequetscht oder abgeschnürt. Auch sieht man, wenn der BH beispielsweise zu groß/weit gewählt wurde. Der BH soll Halt geben, die Brust stützen und auch ein schönes Dekolletee zaubern. Dieser Effekt geht mit einem schlecht sitzenden BH verloren. Auf der anderen Seite sind auch gesundheitliche Schäden nicht ausgeschlossen.

Diese können sein:
  • Kopf- Rücken- oder Nackenschmerzen: sitzt der BH falsch, wird auch das Gewicht der Brüste falsch verteilt, so dass es zu Be- und Überlastungen kommen kann
  • Bei Frauen mit größeren Brüsten kann ein BH der falschen Größe zu Haltungsschäden führen, die auch chronische Schmerzen zur Folge haben können

Daher ist ein richtig sitzender BH in der perfekten Größe unerlässlich. Diese Zeit sollte sich die Frau beim BH-Kauf nehmen.

Die richtige BH-Größe finden

Um den passenden BH aussuchen zu können, muss die Frau erst ihre BH-Größe kennen. Diese besteht aus der Oberbrustweite und der Unterbrustweite. Die Oberbrustweite wird auch als Körbchengröße bezeichnet und mit Buchstaben versehen: A gilt dabei als kleinste Größe, je nach Körbchengröße sind auch D, E, F oder G möglich. Die meisten Geschäfte führen BHs bis zur Körbchengröße D/E. Als zweiter Bestandteil der BH Größe, muss die Unterbrust gemessen werden. Diese wird dann als Zahl vor der Körbchengröße angegeben: also zum Beispiel 75 C, 85 B, usw.

Soweit die Theorie: nun muss natürlich erst einmal die richtige Größe ausgemessen werden. Um die Oberbrustweite zu messen, legt die Frau ein Maßband auf Höhe der Brustwarzen um ihren Körper herum. Dabei sollte das Band ganz normal am Körper anliegen, nicht zu eng und nicht zu locker. Am Rücken und vorne sollte sich das Band auf gleicher Höhe befinden. Um die Unterbrust auszumessen, wird das Maßband direkt unter der Brust um den Körper herum gelegt. Auch hier sollte auf den richtigen Sitz und auf die gleiche Höhe des Bandes an Rücken und Unterbrust geachtet werden. Um nun die richtige Größe zu ermitteln, kann die Frau die gemessenen Größen an einer Größentabelle ablesen. Je nach Land kann sich diese Größentabelle allerdings unterscheiden, dies sollte bei Einkäufen im Ausland/übers Internet berücksichtigt werden. Ebenso gut geeignet sind spezielle Größenrechner, wie etwa der BH-Größen Berechner von Hunkemoller. In diesen Rechner trägt die Frau ihre ausgemessenen Zahlen ein und kann so ihre BH-Größe ermitteln. Sehr viele Geschäfte bieten an, eine Ausmessung und Bestimmung der BH-Größe vorzunehmen. Dazu macht sich die Frau in ihrem Dessous-Geschäft ihres Vertrauens am besten einen Termin aus, die Verkäuferin nimmt sich dann extra viel Zeit und nimmt die Ausmessung vor.

Weitere Tipps beim Einkauf

Ist die richtige BH-Größe ermittelt, sollten dennoch einige Tipps für die richtige Wahl des BHs beherzigt werden. So dürfen weder Bügel, noch der Unterbrustbereich (Unterbrustband) unbequem zwicken oder in die Haut einschneiden.

Als Faustregel sollte die Frau beim Anprobieren die mittleren Haken des BHs schließen: viele Modelle, die in den Läden hängen, haben zu kurz eingestellte Träger. Außerdem kann der BH an den Haken immer noch weiter oder enger gestellt werden. Die Träger des BHs sind dann perfekt eingestellt, wenn der BH waagegerecht sitzt und sich auf gleicher Höhe mit dem vorderen Unterbrustband befindet. Zudem sollten die Träger nicht einschneiden. Der hintere Teil des BHs sollte zur optimalen Gewichtsverteilung unter den Schulterblättern getragen werden – dieser ist nämlich der Hauptgewichtsträger der Brüste. Vielen Frauen ist dieser Umstand oft nicht klar, weshalb sie den BH fälschlicherweise zwischen den Schulterblättern tragen, bzw. dort den Verschluss schließen.

Für jede Gelegenheit gibt es das passende BH-Modell

Für jede Frau eröffnen sich schier ungeahnte Möglichkeiten, den passenden BH zu wählen. Schließlich gibt es zahlreiche Outfits und Situationen, auf welche die Industrie etliche BHs zugeschnitten hat.

Gerade jüngeren Frauen ist oft nicht bewusst, welche unterschiedlichen BH-Modelle es überhaupt gibt:
  • Push-up-BH: zaubert ein üppiges Dekolletee und ist für Frauen mit kleineren Brüsten gut geeignet. Die BH-Cups sind besonders gepolstert und pushen daher die Brüste zusätzlich. Hier sollte eine Körbchengröße größer gewählt werden, um den optimalen Effekt zu erzielen.
  • Seamless-BH: diese BHs haben wenige oder dünne Nähte und sind meist aus weichen Fasern (Microfaser) gefertigt. Sie zeichnen sich daher unter engen T-Shirts oder Oberteilen nicht ab und sind daher eine gute Wahl, wenn enge Oberteile getragen werden.
  • Spezielle Träger für mehr Halt: Frauen mit größerer Oberweite sollten am besten einen BH mit breiten Trägern wählen. Diese verteilen das Gewicht besser und bieten einen sicheren Halt.
  • Sport-BHs: diese sind aus einem festeren Material gefertigt, halten die Brust auch bei anstrengenden Sporteinheiten an Ort und Stelle und saugen Schweiß zuverlässig auf. Hier können Frauen insbesondere auf Träger achten, die in Y-Form angebracht sind. Diese bieten zusätzlichen Halt, da die Träger nicht von der Schulter rutschen.
  • Trägerlose BHs: diese BHs sollen ohne Träger die Brust an Ort und Stelle halten und eignen sich bei Tops oder Kleidern, die am Rücken breit ausgeschnitten sind. Diese BHs sind allerdings nur für kleinere Brustgrößen geeignet.
Sport BH
Weichpüler solltest du bei Sport BHs nicht verwenden.

Die richtige BH-Pflege

Ist der richtige BH gefunden, möchte Frau natürlich auch so lange wie möglich etwas von ihm haben. Sport-BHs und normale BHs, also die aus Baumwolle, können ruhig in der Waschmaschine gewaschen werden. Da die BHs direkt auf der Haut getragen werden, sollten sie bei 60 Grad gewaschen werden. Damit sich die Träger nicht in der Waschmaschine verfangen, kann ein Wäschesäckchen benutzt werden. Besteht der BH aber aus Seide, Satin oder Spitze, sollte er lieber von Hand gewaschen werden. Hier kann auch ruhig auf Vollwaschmittel zurückgegriffen werden.

Bildernachweis:
Titelbild – freestocks-photos / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
trägerloser BH – Urheber: chiyacat / 123RF Standard-Bild
Sport BH – Pexels / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)

Über Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.