Bild Sommer Make up

Die besten Make Up Tipps für den Sommer

Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit dem Sommer und dem Make Up ist schlichtweg die Haltbarkeit des Make Ups. Hier gibt es aber einige Tipps und Tricks, wie Frau sich auch bei strahlendem Sonnenschein helfen kann, damit das Make Up nicht permanent verläuft.

Der Teint

Für den Teint gilt, dass die Textur der Foundation sich den Außentemperaturen anpassen sollte. Das heißt, je höher das Thermometer steigt, desto leichter sollte die Grundierung ausfallen. Besonders BB- wie auch CC-Cremes sind perfekt geeignet, die Haut bei sommerlichen Temperaturen abzudecken. Dazu bekommt die Haut mit diesen Cremes automatisch Feuchtigkeit gespendet und sie profitiert vom integrierten Lichtschutzfaktor. Neigt eine Frau zu fettiger Haut, ist Kompaktpuder ein tolles Löschmittel, das überschüssiges Fett sowie Schweiß aufsaugt und für einen mattierten Teint sorgt.

Soll es im Sommer trotz heißer Temperaturen das Make Up als Grundierung sein, dass ist ein zuvor verwendeter Primer empfehlenswert. Die leicht samtige Textur legt sich wie ein leichter Schleier auf die Haut und sorgt für eine bessere Haftung der Foundation. Zwischendurch kannst du immer mal wieder ein wenig Puder aufstäuben – aber bitte nur ein wenig, damit die Haut nicht optisch verkleistert wirkt.

Tipp:

Etwas Thermalwasser in eine Spritzflasche gefüllt, hilft im Hochsommer, das Gesicht zu erfrischen. Der feine Sprühnebel frischt nicht nur das Make Up auf – er sorgt auch für eine Erfrischung der Gesichtshaut und eine bessere Versorgung mit Feuchtigkeit.

Bild Augen Make Up

Die Augen wasserfest schminken

Wasserfeste Augen-Make Up ist nicht nur für den Schwimmbadbesuch ideal. Auch vermeidet man mit dem wasserfesten Make Up für die Augen verschmierte Waschbäraugen an heißen Tagen. Das gilt für Wimperntusche wie auch Eyeliner und Kajal.

Puderlidschatten solltest du im Sommer immer mit Base oder Primer auftragen, weil sich ansonsten der Lidschatten schnell in der Lidfalte absetzt oder unnötig schmiert.
Besser noch: Greif direkt zum wasserfesten Cremelidschatten, der zudem auch noch einen sommerlich glänzenden Look mitbringt.

Tipp:

Am besten bewahrst du den Cremelidschatten im Sommer im Kühlschrank auf. Wenn du den gekühlten Lidschatten auf die Augen aufträgst, bekommst du parallel zum Make up auch noch eine abschwellende Erfrischung dazu.

Bild Lippenstifte

Die Lippen

Lippenstift schmilzt leider bei hohen Außentemperaturen schnell dahin. Wenn du ihn trotzdem im Sommer tragen möchtest, dann solltest du zuvor einen Primer auftragen. So werden Unregelmäßigkeiten der Lippen ausgeglichen und der Lippenstift haftet einfach länger. Bei der Verwendung von Lipliner solltest du unbedingt darauf achten, dass er wasserfest ist und somit nicht verschmiert. Perfekt für den Sommer sind sogenannte Lip Tints geeignet. Hierbei verschmilzt die Farbe sofort mit der Haut – es kann auch im Hochsommer nichts verschmieren.

Tipp:

Im Sommer ist matter Lippenstift besser geeignet als die cremige Variante. In den matten Farben sind weniger Öle und Wachse verarbeitet, was wiederum die Haltbarkeit erhöht. Praktisch und schön ist es,wenn du über den Lippenstift etwas Puder stäubst. So erhöht sich die Haftung auf den Lippen auch im Hochsommer.

Bild Sommerlook

Achtung besonders im Sommer: der Hals!

Gerade dann, wenn die Ausschnitte der Kleidung tiefer werden, offenbart sich eine große Beauty-Sünde bei vielen Frauen. Die Foundation wird einfach zum Halsbereich hin nicht optimale ausgeblendet und so ist dann ein auffälliger Übergang zwischen dem geschminkten Gesicht und dem ungeschminkten Hals erkennbar.

Je weniger Kleidung wir tragen, umso mehr fällt diese Beauty-Sünde dann leider auch auf. Besonders im Sommer solltest du also noch besser darauf achten, dass die Foundation auch über den Gesichtsrand ordentlich verstrichen wird. Dazu ist es besonders im Sommer auch noch sehr wichtig, dass du den Farbton des Produktes so perfekt wie möglich zur Hautfarbe anpasst, damit dein Gesicht nicht einfach nur angemalt aussieht.

Glänzende Haut solltest du unbedingt vermeiden!

Glänzende Haut sieht niemals schön aus, allerdings wirkt sie im Sommer dann auch noch verschwitzt und ungepflegt! Puder ist deshalb ein wichtiges Accessoire im Sommer, das deinen Teint mattiert und auch zwischendurch immer wieder eingesetzt werden kann. Gerade fettige Haut glänzt im Sommer besonders unschön. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass du die Haut gerade im Sommer am Abend besonders gründlich reinigst, damit sich nach dem Schwitzen und dem Puder nicht auch noch Pickel bilden.

Viel Feuchtigkeit für die Haut

Gerade im Sommer ist für eine langhaftende Foundation viel Feuchtigkeit in der Haut erforderlich, da sie ansonsten die Foundation förmlich aufsaugt. Also darfst du auch ruhig unter die getönte Tagescreme schon eine Portion Feuchtigkeitscreme verteilen, damit deine Haut perfekt versorgt ist.

Bild Sonnenschutz

Sonnenschutz nicht vergessen!

Die Haut braucht auch im Gesicht im Sommer einen guten Schutz. Hier solltest du auf den Sonnenschutz innerhalb des Make Ups setzen. Reicht der nicht aus, muss deine Haut schon von dem Schminken einen Sonnenschutz bekommen. Bitte hierbei die Lippen nicht vergessen! Auch ein Lippenstift schützt nicht zwingend vor intensiver UV-Strahlung und deine Lippen brauchen vielleicht noch einen Zusatzschutz. Perfekt für den Sommer und leicht aufzutragen ist ein Lipgloss mit UV-Filter.

Wenn die Augen durch die Hitze schwellen

Viele Frauen haben das Problem, dass sie gerade im Sommer mit verschwollenen Augen aufwachen. Hier ist Kühlen gefragt. Eine Gesichtsmaske, die du schon am Tage ins Gefrierfach legst, kann deinen Augen am folgenden Morgen angenehme Kühlung bringen. Wenn du die nicht hast, kannst du auch zwei Esslöffel im Eisfach deponieren und damit den Augenbereich kühlen. So wird die Schwellung reduziert und deine Augen sehen am Morgen gleich wach und frisch aus.

Bild Gesicht abpudern

Was tun, wenn ich schwitze?

Wenn es richtig heiß ist, dann schwitzt die Haut auch unter einem perfekten Make Up. Die erste Regel hierbei lautet, dass du niemals mit den Händen über das Gesicht fahren solltest, um den Schweiß abzuwischen. Nimm einfach ein Kosmetik- oder ein Papiertaschentuch. Dieses legst Du locker auf das Gesicht und saugst den Schweiß so vorsichtig auf. Jetzt noch tupfen, wo es notwendig ist und dann mit dem Puderpinsel etwas losen Puder auftragen.
Auch hier gilt: Nur klopfen, nicht wischen.

Wenn du noch professioneller arbeiten möchtest, um den Schweiß zu entfernen und das Make Up zu schonen, dann kannst du im Fachhandel spezielle Löschpapierblättchen kaufen. Diese werden speziell dafür entwickelt, den Schweiß von der Haut zu saugen, ohne das Make Up zu ruinieren. Mit den Löschpapierblättchen tupfst du deine Haut ganz sanft ab. Auch danach frischst du dein Make Up mit etwas Puder wieder auf.

Steht ein ganz besonderer Termin an?

Wenn du einen ganz wichtigen Termin – beispielsweise beruflicher Art – hast, dann kannst Du auch auf ein Airbrush-Make-Up setzen. Das wird im professionellen Kosmetikstudio aufgetragen. Weil das Make Up auf Wasserbasis produziert wird, lässt es die Haut darunter perfekt atmen. Auch bei Hitze bleibt das Make Up deshalb lange sehr frisch und ebenmäßig.

Bildernachweis: Titelbild – Sommer Make up Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Augen Make Up Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Lippenstifte Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Sommerlook Urheber: frugo / 123RF Lizenzfreie Bilder
Sonnenschutz Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Gesicht abpudern Urheber: vladimirfloyd / 123RF Lizenzfreie Bilder

Über Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.