Der Cavendish

Der Krawattenknoten „Cavendish“ wurde nach dem berühmten britischen Physiker Henry Cavendish benannt. Er eignet sich sowohl für den Alltag im Büro, als auch für offizielle festliche Anlässe. Besonders Männern von geringer Körpergröße ist er, wegen der vielen Bindungen, sehr zu empfehlen. Männern mit schmalem Gesicht steht dieser Knoten sehr gut. Auf Grund der dezent voluminösen Form passt er gut zu Hemden mit breitem Kragen.

Wie binde ich den Cavendish?

Um diesen Krawattenknoten richtig zu binden, muss man zwei Four-in-Hand verwenden.
Zuerst wird das breite Ende von rechts über das schmale Ende gelegt und einmal ganz herum gebunden. Anschließend wird es von unten nach vorne geführt, wo es rechts vom Knoten abgelegt wird.
Nun kommt der zweite Four-in-Hand. Erneut von rechts, diesmal aber hinter dem schmalen Ende eine „Runde drehen“. Achte hierbei darauf, diese Umwicklung mit einer Hand locker offen zu halten, da jetzt das breite Krawattenende von unten nach vorne durch die aufgehaltene Schlaufe geführt wird.
Beim Schließen des Knotens ist es wichtig, mit einer Hand den Krawattenknoten zu stabilisieren, weil er sonst Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche aufweisen könnte oder gar nicht richtig geschlossen wird.
Pass auf, dass sich die Krawatte zu keinem Zeitpunkt verdreht, sonst ist die ganze Mühe umsonst.

Falls noch etwas unklar ist, wird dir das folgende Schulungsvideo bestimmt weiterhelfen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.