Der doppelter Windsor

Der doppelter Windsor ist für den klassischen und besonderen Anlass der perfekte Krawattenknoten. Seine typisch englische Form ist nicht nur durch seine heutige Bezeichnung zu erkennen, sondern der doppelte Windsor ist in seinem Auftreten und wirken doch sehr einnehmend und dominant. In seiner Art zu binden ist dieser jedoch nicht einfach, so dass Neulinge üben sollten, um den perfekten Look zu erhalten.

Das Binden des Windsorknoten

Nicht nur das Binden des doppelten Windsor Krawattenknoten ist eine Aufgabe für sich, sondern zugleich der Sitz. Dieser klassische englische Knoten ist nur dann perfekt gebunden wenn er zwischen den beiden Seiten des Kragens mittig sitzt und somit den obersten geschlossenen Knopf vollständig am Hemd überdeckt.

Nachdem das Hemd zugeknöpft und der Kragen aufgerichtet ist kann die Krawatte zum Binden um den Hals gelegt werden. Um mit dem Binden in fünf Schritten zu beginnen muss das breite Ende der ausgewählten Krawatte deutlich weiter unten positioniert sein als das schmale Ende.

zunächst muss das breite über das schmale Ende der Krawatte gelegt werden. Durch ein festhalten beider Enden kann auf der Seite durch das hochziehen des breiten Endes unter der Krawatte und dem nach Vorne schlagen eine Schlaufe gebildet werden
anschließend muss das breite Ende auf die andere Seite umgeschlagen werden, so dass eine weitere Schlaufe entsteht. Hierzu muss das breite Ende über die gewählte Krawatte gelegt werden und anschließend nach hinten umgeschlagen werden
das breite Ende muss in horizontaler Richtung über das schmale Ende gelegt werden
das breite Ende der Krawatte von Hinten nach oben führen und glatt streichen vor dem Stecken durch die zuvor entstandene Schlaufe
das schmale Ende festhalten und vorsichtig am breiten Ende ziehen um den Knoten zu erstellen

Ein doppelter Windsor eignet sich als Krawattenknoten perfekt zu festlicher Abendmode. Dabei besticht ein doppelter WIndsor durch seinen zentrierten Sitz am Hemdkragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.