Der Nicky

Der Nicky Krawattenknoten wird auch als Olney, New Classic und Free American bezeichnet. Seinen Namen trägt er von der gleichnamigen Manufaktur aus Mailand, welche den Knoten erfunden und zuerst präsentiert hat. Er bezaubert durch einfache Eleganz und lässt sich verhältnismäßig leicht binden. Auch für sehr schwere und voluminöse Krawatten eignet sich der Nicky perfekt und wirkt elegant und stilvoll. Bei diesem Knoten wird die gesamte Zeit beim Binden die Naht außen belassen, was ihn als Inside-Out Knoten auszeichnet.

 

 

Beim Krawattenknoten der Nicky knittert die Krawatte nicht, was für einen langen Erhalt der Attraktivität sorgt und sich als sehr schonende Möglichkeit zum Binden von Krawatten durchgesetzt hat. Das breite Ende wird unter dem Hemdkragen entlang gezogen und vorne am Hals zur linken Seite geführt, um es anschließend zur rechten Seite vor dem Knoten entlang zu legen und so einen Ring zu formen. Das breite Ende wird nun erneut von unten durch die Halsöffnung gefädelt, durch den Ring gesteckt und festgezogen. Steckst du das breite Ende nun vorne durch den Ring ist der Krawattenknoten fertig und besticht mit seiner schlichten Eleganz. Hierbei handelt es sich um einen dreieckigen Knoten der am schönsten wird, richtet man sich beim Binden direkt nach der Form, welche der Knoten am Ende erhalten soll. Das untere Ende des Knotens ist schmaler als der obere Teil am Hals.

  • dreieckig und wohlgeformt
  • für alle Hemdkragen geeignet
  • krawattenschonend und einfach zu binden
  • schlichte Eleganz durch Verjüngung des Knotens nach unten
  •   als Universalknoten sehr vielseitig einsetzbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.