Der Ypsilon

Den Krawattenknoten „Ypsilon“ sollten nur erfahrene Krawattenbinder machen. Durch seine komplizierte Art beim binden, fällt er natürlich sofort auf. Er wird nur mit dem dünnen Ende gebunden, wobei seine Windung immer nach außen zeigt.

Einsatz des Ypsilon

Dieser Knoten ist sehr kompliziert und nicht gerade für Anfänger im Krawattenbinden geeignet. Tragen sollte man den Knoten nur bei einer neuen Gesellschaft oder zu Anlässen, bei denen der Kleidungsstil im Vordergrund steht.

Um den Ypsilon knoten zu können musst du zuerst deine Krawatte so legen, dass das breite Ende der Krawatte zu Beginn 10 cm über der Gürtelschnalle endet. Lege dann die Krawatte dabei auf Rechts, das breite Ende in der rechten Hand. Das schmale Ende muss dann über das breite Ende der Krawatte gelegt werden. Danach muss die rechte Hand mit der Handfläche nach oben unter den Krawattenknoten gelegt werden. Das schmale Ende musst du dann hinter den Krawattenknoten herumführen. Der Daumen von der linken Hand muss das schmale Ende deiner Krawatte halten. Dein Zeige- und Mittelfinger muss in den Knoten eingebunden werden. Das schmale Ende wird nun ein zweites Mal um den Knoten herumgeführt. Der Daumen hält wieder das schmale Ende. Das schmale Ende wird nun von vorne nach hinten gereicht. Mit den Fingerspitzen von Zeige- und Mittelfinger wird das schmale Ende hinter den Knoten ergriffen und nach unten durch die Schlaufe geführt. Mit dem schmalen Ende wird hierbei der Knoten geschlossen und mit einem Zug am breiten Ende wird der Knoten nach oben an den Kragen gezogen.

 

Hier noch ein Schulungsvideo:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.