Braut

So finden Sie Ihren perfekten Brautschmuck

Die Hochzeit stellt wohl- neben der Geburt eines Kindes, den schönsten Tag im Leben einer Frau (und auch ihres Bräutigams) dar. Neben der perfekten Planung um Location, Brautjungfern, dem Essen, der Musik oder der Übernachtungsmöglichkeit für Gäste, steht vor allem Ihr Brautkleid im Vordergrund. Dabei vergessen jedoch viele Frauen, dass ein ganz bestimmtes Detail oft fehlt: der Brautschmuck. Der Brautschmuck bildet sozusagen das Sahnehäubchen, die Kirsche auf dem Kuchen. Schlicht und einfach gesagt: das Brautkleid ist nur halb so schön ohne den passenden Brautschmuck. Doch wie finden Sie den richtigen Schmuck für Ihr Kleid? Was gibt es zu beachten? Damit Sie im Brautschmuck-Dschungel nicht verloren gehen, haben wir für Sie ein paar Tipps und Informationen rund ums Thema Brautschmuck zusammengetragen. Für den schönsten Tag in Ihrem Leben.

Braut mit Haarschmuck

Der Brautschmuck richtet sich nach Farbe des Kleides

Wenn Sie mitten in Ihren Hochzeitvorbereitungen stecken, Sie aber noch nicht Ihr Brautkleid erworben haben, macht die Suche nach dem passenden Hochzeitsschmuck wenig Sinn. Wie auch bei Ihren anderen Outfits, sollte der Brautschmuck auf das Hochzeitskleid – genauer gesagt, die Farbe des Hochzeitskleids- abgestimmt sein. Nur auf dieser Grundlage wirkt das ganze Outfit stimmig, wenn Sie bei den Farben danebengreifen, ist dies weniger gut. Die Farbe des Kleids ist also Ihr Ausgangspunkt. Dabei sollten Sie beachten, dass „Weiß“ keinesfalls „Weiß“ bedeutet. Eine breite Farbpallette, die von beinahe kühlem Reinweiß, über gelbliches Champagner, bis hin zu Weiß mit einer leichten Rosa-Färbung reicht, ist der Gradmesser für die Farbe Ihres Brautschmucks- Gold oder Silber?

Um Ihnen die Auswahl des Brautschmucks zu erleichtern, ein paar Beispiele: ist Ihr Brautkleid in einem kalten und schon strahlendem Weiß gehalten, harmoniert hier besonders silberner Brautschmuck sehr gut, ganz gleich, ob Sie eine Kette oder auch Ohrringe verwenden möchten. Geht die Farbe Ihres Kleides hingegen in die Farbrichtung Creme, Champagner oder auch Eierschale, wirkt Goldschmuck hier harmonischer und bietet keinen zu „harten“ Kontrast. Bei Brautkleidern, die einen leichten Rosastich aufweisen, können Sie auch Schmuck in Roségold auswählen, Gold passt aber ebenfalls gut, wenn Ihnen diese Farbe nicht zusagt. Sind Sie sich selbst noch nicht ganz sicher, können Sie auch im Internet nach Inspirationen oder ersten Eindrücken suchen, wie etwa unter Brautschmuck24, wo es eine große Auswahl an tollen Brautschmuck in allen Preisklassen gibt.

Brautkleid

Der Stil des Brautkleides

Neben der Farbe des Brautkleides ist auch der Stil des Kleids wichtig, um den passenden Brautschmuck dafür auszuwählen: ist Ihr Brautkleid eher schlicht gehalten? Modern? Oder total romantisch, mit Spitze verziert? Auch diese Kriterien sind wichtig, um den schönsten Schmuck auszuwählen. Sie tragen an Ihrem besonderen Tag ein einfach geschnittenes Brautkleid in reinem Weiß? Dann sieht zum Beispiel silberner Schmuck mit kleinen Elementen wie durchsichtigen Strasssteinen sehr gut aus. Auch Perlenschmuck kann ein sehr schöner Brautschmuck sein, gerade dann, wenn Sie ein Brautkleid in Cremefarben tragen, dieses jedoch eher schlicht gehalten ist. Wenn Sie sich für ein wahres „Prinzessinnenkleid“ entschieden haben, also sehr romantisch und mit Spitze, können Sie entweder Schmuck wählen, der Blütendetails enthält oder verspielten, romantischen Schmuck, besonders angesagt ist beispielsweise Schmuck im „Vintage Design“. Auch reich verzierte Colliers oder aufwändig gestaltete Ohrringe binden Ihr Prinzessinnen-Brautkleid in den richtigen Rahmen ein.

Das trägerlose Brautkleid

Diesen Punkt haben wir separat beschrieben, weil hier ein paar „Schmuckregeln“ gelten, wie Sie sich und diese besondere Kleidform am besten hervorheben. Die Frage dreht sich hier um die „Schmuckmenge“, also ob Sie Ohrringe, Kette und Schmuck im Haar auf einmal tragen können.

Weniger ist hier jedoch oft mehr, daher haben Sie mehrere Möglichkeiten:
  • Sie verzichten auf eine Halskette. Diese können Sie weglassen, da das trägerlose Kleid Ihr Dekolleté und Ihren Hals sehr schön betont. Haben Sie dann noch einen glatten, ebenmäßigen und leicht gebräunten Teint, ist das Bild ebenfalls sehr stimmig. Setzen Sie in diesem Falle auf ein schönes Paar Ohrringe zum Beispiel mit schicken Strasssteinchen.
  • Sie können auch auf eine schlichte, filigrane Kette setzen, die näher am Hals anliegt. Sehr schön ist auch eine Kette mit Anhänger oder eine Perlenkette.
  • Ebenfalls können Sie auf ein auffälliges Collier zurückgreifen und mit diesem um die Wette strahlen.

Bild Braut Haarschmuck

Ein paar allgemeine Tipps zum Schluss

Auf eine Kette sollten Sie eher verzichten, wenn Ihr Brautkleid entweder am Hals hoch geschlossen ist oder im Dekolletee viel Spitze und Verzierungen aufweist. Eine zusätzliche Kette wirkt hier etwas überladen. Kaufen Sie Ihre Kette, die Ohrringe und/oder das Armband in den gleichen Tönen. Oftmals werden sogar komplette Schmuck-Sets angeboten, so dass Sie hier die stimmigen Schmuckteile auf einmal besitzen. Auch Haarschmuck, etwa kleine Perlen oder Steinchen sollten Sie sparsam einsetzen, vor allem, wenn Sie bereits eine strenge Frisur, zum Beispiel eine Hochsteckfrisur besitzen. Je nach zugehörigem Kleid kann dieser Haarschmuck sonst „bieder“ oder zu streng wirken. Wenn Sie Perlenschmuck tragen, sollte dieser von seiner Farbe auf das Brautkleid abgestimmt sein. Das gleiche gilt im Zusammenspiel mit den Schuhen, die oft beim gesamten Outfit vergessen werden. Auch hier sollten alle Farben möglichst übereinstimmen, vor allem, wenn Sie Perlenschmuck tragen.

Bildernachweis:
Titelbild – langll – Pixabay.com / CC0 Creative Commons
Braut mit Haarschmuck – StockSnap – Pixabay.com / CC0 Creative Commons
Brautkleid – StockSnap – Pixabay.com / CC0 Creative Commons
Braut Haarschmuck – betsisman – Pixabay.com / CC0 Creative Commons

Über Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.