Bild Sandalen

Unsere Tipps für bequeme und schöne Sandalen

Der Sommer naht, und damit auch kurze Röcke, Shorts und das passende Schuhwerk dazu: Sandalen. Ob als High-Heels abends beim Ausgehen oder flach mit zierlichen Riemchen im Biergarten, Sandalen sind zwar schön anzusehen, für viele aber auch ein modischer Stolperstein. Wie man Sandalen am besten trägt, welche Fettnäpfchen man vermeiden sollte und die neuesten Trends 2017, findest Du hier!

Passform geht vor Design

„Uh, die sehen aber schön aus!“ – kaum einer Frau ist dieser Satz noch nicht über die Lippen gekommen, wenn sie ein hübsches Paar Schuhe im Schaufenster gesehen hat. Und auch wenn wir wissen, dass Schuhwerk nicht nur schön, sondern auch gesund sein soll, die Optik zählt oft mehr als innere Werte. Doch besonders bei Sandalen solltest Du versuchen, auch auf die Passform zu achten. Nach langen Wintermonaten in bequemen Stiefeln sind unsere Füße besonders empfindlich. Sandalen mit zu engen Riemchen, hartem Material oder einem zu harten Fußbett führen dann schnell zu Blasen oder aufgescheuerten Hautflächen. Egal wie schick die neuen Sandalen also aussehen: Wenn es schon beim Anprobieren drückt, am besten vom Kauf absehen.

Achte außerdem auf folgende Tipps:
  • Bevorzuge natürliche Materialien wie Leder oder Baumwolle – sie passen sich dem Fuß an und leiten außerdem Feuchtigkeit vom Fuß weg
  • Bequemes Fußbett – es sollte gut sitzen, damit die Füße nicht rutschen und an langen Tagen nicht schmerzen
  • Schnallen und Verschlüsse sollten so sitzen, dass sie nicht an den Füßen scheuern.

Bild Sandalen

Socken, Nylon und ungepflegte Füße – Was nicht in Sandalen gehört

Jeden Sommer wieder werden Tennissocken oder Nylonstrümpfe zusammen mit den schönsten Sandalen ausgeführt. Und auch wenn einige Stil-Regeln gebrochen werden dürfen, Tennissocken gehören nicht dazu. Für die Herren der Schöpfung gilt: Socken gehören in geschlossene Schuhe, und zwar immer. Wenn er Sandalen tragen möchte, dann nur barfuß und außerdem nicht im Büro.

Frauen können das Büro-Outfit durchaus mit schicken Sandalen ergänzen, aber bitte ohne Nylon-Strümpfe. Die durchsichtige Strumpfhose gehört, strikt gesehen, zwar zum Businessoutfit, dann aber auch in geschlossene Schuhe wie Pumps. Wer an der Arbeit durchaus casual gekleidet sein darf, kann durchaus auch Sandalen tragen. Dazu gehören dann aber auch gepflegte Füße. Am besten gönnt man sich zum Sommeranfang eine professionelle Pediküre oder macht diese selbst. Tipps für die richtige Fußpflege findest du hier. Man kann unansehnliche Winterfüße aber auch zu Hause auf Trab bringen – wie, erfährst Du im nächsten Absatz!

Sandalen richtig kombinieren

Die Sandale ist der ultimative Sommerschuh, er passt deshalb zu fast allem, was wir auch in der heißen Jahreszeit tragen: Kleider, Shorts und Caprihosen. Wie auch bei Pumps und High-Heels gilt: Ein hoher Absatz lässt das Bein länger wirken. Vorsicht aber vor der Kombination mit zu kurzen Hose oder Röcken – das kann schnell zu viel des Guten sein. Zur Jeansshort passen flache, offene Sandalen, am besten mit zierlichen Riemchen.

Diesen Sommer sind verzierte Schuhe besonders in: Federn, Perlen oder geflochtenes Leder gesellen sich zu auffälligen Farben und Mustern. Damit die Schuhe richtig glänzen, am besten mit einem simplen Outfit kombinieren. Ist die Kleidung bunt und lebendig, dürfen die Schuhe ruhig etwas Ruhe ausstrahlen. Simple Lederriemchen in einer natürlichen Farbe runden das Outfit dann perfekt ab.

Bild gepflegte Füße

Sommerfüße Ahoi!

Versteckt und verpackt in dicke Wollsocken haben unsere Füße den langen Winter verbracht. Das Ergebnis ist meist alles andere als schön anzusehen und für zierliche Sandalen gänzlich ungeeignet.

Achte außerdem auf folgende Tipps:
  • Backpulver
  • Bimsstein
  • Reichhaltige Creme
  • Socken
  • Nagelfeile/Rosenholzstäbchen

Das Hauptproblem von unansehnlichen Füßen ist Hornhaut. Wer sich in den Wintermonaten nicht darum gekümmert hat, muss jetzt vielleicht mehr als einmal den Bimsstein schwingen. Doch als erstes steht ein warmes Fußbad an, und zwar mit der Geheimwaffe gegen Hornhaut: Backpulver. Auf 10 Liter Wasser reichen 1-2 Päckchen Backpulver. Die Backzutat ist stark basisch und weicht die harte Hornhaut sanft auf, so dass sie anschließend mit einem Bimsstein leicht abgerieben werden kann. Backpulver hilft außerdem Fußpilz vorzubeugen.

Ist die Hornhaut erst einmal bekämpft, kannst Du dich den Zehen widmen. Da die Haut vom Bad noch schön weich ist, kannst Du mit dem Rosenholzstäbchen die Nagelhaut sanft zurückschieben. Bitte von Attacken mit der Schere absehen – das Nagelbett kann schnell verletzt werden und bietet dann den idealen Brutplatz für Entzündungen. Die Zehennägel feilt man am besten zunächst mit einer groben Feile in Form. Immer darauf achten, dass besonders die Seiten gerade gefeilt sind – so verhinderst Du eingewachsene Nägel. Danach die Füße großzügig eincremen, je reichhaltiger die Creme, desto besser. Rein in die Socken und am besten eine Nacht damit schlafen. Belohnt wirst Du am nächsten Morgen mit streichelzarten Füßen, die ready sind für die Sandalen-Saison.

Sommertrends 2017

Schmal und zierlich oder auffällig mit Blockabsatz: Selten waren die Sandalen des Sommers so vielfältig wie diese Saison. Wer auf Absätze nicht verzichten möchte, kann sich freuen: Der Keilabsatz ist wieder da. Dieses Jahr ist er entweder aus Kork, oder hoher Espadrilles zu finden. Der Vorteil: Anders als beim herkömmlichen Absatz tritt man hier mit der ganzen Fußsohle auf.

Auf den Laufstegen sahen wir für diese Saison außerdem bunt: Schwarz und braun war gestern, die Sandalen für den Sommer dürfen ruhig etwas auffällig sein. Ideal für alle, die in Sachen Mode nicht ganz so mutig sind: Eine knallgelbe Sandale macht auch ein klassisches Outfit sommerfähig. Du möchtest noch mehr Infos: Die Sandalen-Trends zeigt Wenz.de und erklärt die einzelnen Modelle.

Bild Birkenstock Arizona

Birkenstocks – vom Tabu zum Trend

Kennst Du Burg Ockenfels am Rhein? Wir ebenfalls nicht, aber es ist der Geburtsort der Birkenstock-Sandale. Wer jetzt die Nase rümpft, hat den Trend verpasst: Heidi Klum oder Jessica Alba machen es vor, die ehemaligen „Gesundheits-Latschen“ liegen nach wie vor voll im Trend. Heidi Klum hat sogar ihre eigene Kollektion für das Schuh-Haus designt. Die Stars tragen ihre Birkenstocks am liebsten auf dem Spielplatz oder beim Shopping.

Der Vorteil: Es geht kaum bequemer und auch nach langem Tragen schmerzen die Füße nicht. Das Lieblingsmodell in den USA ist übrigens „Arizona“ – am besten in sommerlichen Farben wie Ozeanblau, reinem Weiß oder Taupe. Dazu trägt man am besten lässigen Hollywood-Chic: Ringelshirt und Haremshose oder geblümtes Maxikleid. Dazu die Haare lässig im Top-Knot oder Beach-Waves und der Sommer kann kommen.

Bildernachweis:
Titelbild – Sandalen Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Schuhe Mann und Frau Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
gepflegte Füße Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Birkenstock Arizona Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Über Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.