Mann beendet Beziehung
Was sind die Trennungsgründe für Männer?

Was veranlasst eigentlich Männer, die Beziehung zu beenden?

Frauen wissen über sich oder die beste Freundin meistens ganz genau, wann es Zeit wird, einen Mann zu verlassen. Ist er unaufmerksam oder lieblos oder – schlimmer noch – geht er fremd, dann ist es Zeit, die Beziehung zu beenden. Aber weniger bekannt ist, wann Männer sich aus einer Beziehung verabschieden beziehungsweise, welche Gründe sie dazu bewegen, die Beziehung zu beenden.

Für die Partnersuche-Plattform ElitePartner war diese Frage Grund genug, eine Studie in Auftrag zu geben. Insgesamt wurden 10.000 Männer befragt, was Trennungsgründe für sie sind. Dabei kam Erstaunliches zutage, denn die Erwartung vieler Frauen, dass schlechter oder zu wenig Sex ein Trennungsgrund ist, bestätigte sich nicht. Es sind ganz andere Dinge, die Männer in Beziehungen resignieren und deren Sinn anzweifeln lassen.

Trennung Männer
Warum trennen sich Männer?

Fremdgehen, Lügen und Routine lassen Männer aussteigen

  1. Der Hauptgrund, warum Männer sich aus einer Beziehung lösen, liegt im Fremdgehen der Frau. Dieser Grund ist die Nummer eins der Trennungsgründe seitens der Männer. Will eine Frau ihren Mann also loswerden, sollte sie sich schnellstens zur notorischen Fremdgängerin entwickeln. Für 72 Prozent der befragten Männer ist wiederholtes Fremdgehen ein Grund für das Beziehungsaus. Dabei liegt die Betonung auf wiederholtem Fremdgehen, denn einmalige Ausrutscher akzeptieren viele Männer noch und verzeihen dies auch häufig, mehrfaches Fremdgehen dagegen nicht mehr. Hier ticken Männer und Frauen offenbar ähnlicher als von vielen Frauen vermutet.
  2. Der Grund Nummer zwei, weshalb sich Männer aus einer Beziehung lösen, liegt in Lügen. Verheimlicht die Partnerin ständig irgendetwas oder lügt sie ganz offensichtlich über bestimmte Fakten, dann ist für insgesamt 71 Prozent der befragten Männer Schluss.
  3. Ein wenig Routine schleicht sich wohl in jede Beziehung im Laufe der Zeit ein und das ist auch gut so, denn so werden viele Dinge leichter und kalkulierbarer. Allerdings ist Routine eine Gratwanderung in der Mann-Frau-Beziehung und zu viel kann aus Männersicht der Grund für ein Aus sein. 50 Prozent der Männer würden sich für die Trennung entscheiden, wenn die Beziehung plötzlich überwiegend aus Routine besteht. Lassen bei Männern die Gefühle nach würden sich 50 Prozent der Befragten dann auch für einen Schlussstrich entscheiden.
Die Hauptgründe für Männer, die Beziehung zu beenden sind:
  • Platz 1: mehrfaches Fremdgehen
  • Platz 2: Lügen und Verheimlichungen von Fakten
  • Platz 3: Zu viel Routine
Beziehungsprobleme
ständiger Streit und Diskussionen tun keiner Beziehung gut

Streit sollte sich in Maßen halten und auch Unverständnis gehört nicht in die Beziehung

Wiederum 50 Prozent der befragten Männer halten ständigen Streit und Diskussionen für kontraproduktiv für eine funktionierende Beziehung. Geht es sehr häufig um Unstimmigkeiten in einer Beziehung, dann ist das für jeden zweiten der befragten Männer ein Grund für eine Flucht aus der Zweisamkeit. Verständnis füreinander ist für Männer eine sehr wichtige Eigenschaft, die in die Beziehung eingebracht werden sollte. Hat die Partnerin kein Verständnis für die Wünsche und Sorgen ihres Mannes und unterstützt sie ihn demzufolge auf wenig im Alltag, dann sieht jeder zweite Mann keine Zukunft mehr für ein liebevolles Miteinander, denn die Basis einer Beziehung sehen Männer offenbar wie auch Frauen in Verständnis füreinander und Interesse aneinander.

Auch einmaliges Fremdgehen kann ein Beziehungskiller sein

Wenngleich für die meisten Männer erst mehrfaches Fremdgehen das Beziehungsaus bedeutet, sind durchaus knapp 50 Prozent der befragten Männer auch bei einem einmaligen One-Night-Stand schon bereit, die Beziehung zu hinterfragen oder sogar zu beenden.

Freiheit ist auch in der Zweisamkeit wichtig, ebenso wie gemeinsame Ziele und Nähe

Für 42 Prozent der Männer ist es unerträglich, innerhalb der Beziehung von der Frau eingeengt zu werden. Auf Dauer kann die Vereinnahmung zum Beziehungskiller werden und zur Flucht des Mannes führen. Wichtig sind auch gemeinsame Ziele und so steigen 33 Prozent der Männer aus einer Beziehung aus, wenn sie feststellen, dass unterschiedliche Pläne und Ziele innerhalb der Partnerschaft bestehen. Ehe und Familie oder doch lieber Weltenbummler – hier gibt es für Männer keine Kompromisse und so suchen sie sich bei zu unterschiedlichen Lebensplanungen lieber eine neue und passende Partnerin. Empathie, Zärtlichkeit, Nähe und Zuwendung – das sind für Männer ebenso wichtige Attribute einer guten Beziehung wie für Frauen. Ist die Partnerin nicht liebevoll genug und zeigt sich eher gefühlskalt, dann steigen 28 Prozent der Männer aus der Beziehung aus und suchen lieber das passende und liebevolle Pendant. Auch wenn die Kommunikation zwischen Männern und Frauen oftmals als kompliziert erachtet wird – verzichten möchten Männer nicht darauf. Fühlen Männer sich langfristig nicht verstanden und können mit der Partnerin nicht kommunizieren, dann sind 25 Prozent der Männer sogar bereit, einen Schlussstrich unter die Beziehung zu setzen.

Die Hälfte der Beziehungen scheitert aus Männersicht an zu wenig:
  • Freiheit
  • gemeinsamen Zielen
  • Nähe und Zärtlichkeit
  • zu wenig Kommunikation

Auch Sexmangel oder die Familie können die Beziehung ins Wanken bringen

Wenn das Sexleben völlig unerfüllt und uns Lust und Leidenschaft einfach im Alltag komplett untergehen, dann ist für 19 Prozent der Männer der Beginn der Wohngemeinschaft und das Ende der Partnerschaft eingeläutet. 19 Prozent der Männer akzeptieren diesen Zustand nicht. Auch die Familie – sowohl die Schwiegermutter als auch die eigenen Kinder – können eine Beziehung ins Wanken bringen. Steht bei der Frau immer die Familie an erster Stelle, dann geht jeder 5. Mann langfristig.

Bilder:
Titelbild – Urheberrecht: yuriisokolov / 123RF Stockfoto
Warum trennen sich Männer – Urheberrecht: kadmy / 123RF Stockfoto
Streit – Urheberrecht: andreypopov / 123RF Stockfoto

Über Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.