Make up Tipps und Grundlagen
Make up Ratgeber - Bild: Urheberrecht: subbotina / 123RF Stockfoto

Zum perfekten Make up mit unseren Tipps und Tricks

Mit ein wenig Make up, dem perfekten Lidstrich und Wimperntusche, sowie Lippenstift oder Lipgloss wird Dein Auftritt strahlend und lässt Dich auch nach einem langen Arbeitstag entspannt und attraktiv aussehen. Was auf den ersten Blick einfach aussieht und vielen Frauen problemlos zu gelingen scheint, bedarf aber einiger Kenntnis und der Vermeidung der schlimmsten Schminkfehler.

Ein dunkler Make up Rand oder der verwackelte Lidstrich, ein Rouge Balken oder Spinnenbeine bei getuschten Augenwimpern sind zwar die häufigsten, aber nicht die einzigen Fehler bei ungeübter Hand. Du musst kein Visagist sein, um das perfekte Make up zu zaubern und Deine Optik zu perfektionieren. In vielen Fällen sind schon ein bis zwei hilfreiche Tipps ausreichend, damit Dein Make up natürlich wirkt und die attraktive Ausstrahlung betont.

Grundlagen Make-up
Make-up Grundlagen – Urheberrecht: subbotina / 123RF Stockfoto

Die Grundlage des perfekten Make ups – die Foundation

Hier gilt die Tatsache, dass weniger immer mehr ist. Trägt man die Foundation zu dick auf, wirkt das Gesicht schnell maskenhaft und lässt einen deutlichen Rand zwischen Gesicht und Hals erkennen. Weiter wirkt sich die zu dicke Auftragung auch auf das optische Alter aus und lässt selbst junge Mädchen sehr viel älter wirken. Große Poren oder Pickel können mit einer hauchdünnen Schicht Foundation abgedeckt und so für Dein Gegenüber unsichtbar gemacht werden.

Mit diesen Make up Tipps gelingen die Grundlagen einer natürlichen und atemberaubenden Ausstrahlung ganz ohne Probleme
  •  nur eine ganz dünne Schicht Foundation auftragen und ebenmäßig auf der Haut verteilen
  • bei größeren Unreinheiten oder gegen Pickel empfiehlt es sich, im Vorfeld einen Abdeckstift zu nutzen und die Foundation darüber aufzutragen
  • den Ton natürlich wählen und die Wirkung nicht auf der Hand, sondern direkt im Gesicht testen
  • im Sommer darf die Foundation einen Ton dunkler sein und sich somit dem gebräunten Teint anpassen
  • die Auftragung sollte immer von innen nach außen erfolgen, sodass die maskenähnliche Wirkung ausbleibt
  • mit einem Pinsel oder mit den Händen auftragen und sanft einklopfen, dabei die Übergänge zum Hals, den Haaren und Ohren nicht vergessen
  • ein feuchtes Schminkschwämmchen eignet sich perfekt für präzise und unsichtbare Übergänge

Ganz wichtig ist, dass Du die Foundation entsprechend Deines Hauttones wählst und für die Auftragung einen guten Make up Pinsel verwendest. Für unreine und fettige Haut ist es besonders wichtig, dass die Grundierung mattierend wirkt und einen ebenmäßigen Teint ohne glänzende Stellen auf der Stirn, am Kinn oder auf der Nase erzeugen lässt.

Lippen richtig schminken
Lippen perfekt schminken – Urheberrecht: subbotina / 123RF Stockfoto

Lippen schminken ist nicht schwer

Farbig betonte Lippen sind ein Blickfang und lassen Dich sinnlich, selbstbewusst und selbstsicher wirken. Um Deinen Mund perfekt in Szene zu setzen, solltest Du verschiedene Faktoren beherzigen und auch in der Wahl Deines Lippenstifts die Harmonie zwischen der Farbe und Deinem Hautton beherzigen. Ein falscher Farbton wirkt nicht nur unpassend, sondern kann Deinen ganzen Look zerstören und Dich blass, viel älter oder einfach unvorteilhaft geschminkt wirken. Beim schminken lernen solltest Du daher nicht nur auf die richtige Technik, sondern auch auf die Besonderheiten der einzelnen Nuancen und ihrer Wirkung zu Deinem Gesicht achten.

Ein knallroter Lippenstift liegt derzeit im Trend, doch passt er wirklich zu Dir?
  • hellhäutige Frauen mit rosa wirkendem Teint sollten auf sehr dunkle Farben verzichten und primär zu zarten Rosé Nuancen oder Apricot tendieren
  • bei einem dunklen Teint sind kräftige und warme Rottöne optimal
  • schmale Lippen wirken mit einem dunkelroten Lippenstift noch schmaler und verkleinern den Mund optisch, hier eignen sich helle und mit starkem Glanz versehene Lippenfarben oder Lipgloss
  • warme Rottöne können Zähne schnell gelb wirken lassen, womit bei leichten Verfärbungen der Zähne auf diese, sowie orangestichige Nuancen verzichtet werden sollte
  • blaustichige Farben wie helles Pink oder Violett, aber auch ein kräftiges Rot lassen die Zähne viel weißer wirken

Ehe die eigentliche Lippenfarbe aufgebracht wird, empfiehlt sich etwas Foundation. Allerdings kannst Du auch einen Lippenstift mit 24 Stunden Halt wählen und dabei auf eine Grundierung verzichten. Sehr dunkle Farben sollten im Vorfeld in ihrer Kontur eingeschränkt und mit einem Lipliner im selben Farbton betont werden. Dies lässt die Lippenfarbe nicht nur intensiver wirken, sondern vermeidet auch das Auslaufen an den Rändern und betont die Lippen besonders präzise.

Mit diesen Make up Tipps werden Deine Lippen bezaubern und ein echter Hingucker sein:
  • Grundierung oder langhaltenden Lippenstift wählen
  • bei kräftigen Farben mit Lipliner arbeiten und eine saubere Linie an den Außenkanten ziehen
  • zweimalige Auftragung für doppelten Halt, wobei nach der ersten Auftragung ein kurzes Tupfen mit einem Kosmetiktuch erfolgen sollte
  • Eine Fixierung erhöht die Haltbarkeit der Farbe auf den Lippen und funktioniert am besten, wenn der Lippenstift mit wenig Öl bevorzugt wird
  • es gibt Lippenstifte, die sich in flüssiger Form auftragen lassen, schnell antrocknen und im Anschluss mit einem Glanzversiegeler perfektioniert werden.

Damit Dein Look überzeugt und der Lippenstift nicht verwischt oder ausläuft, solltest Du auf ein hochwertiges Produkt achten und zu günstige Lippenfarben vermeiden. Hier spart man nicht wirklich, sondern ärgert sich über das Ergebnis und merkt am Ende: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Rouge richtig auftragen
Beim Rouge auftragen gibt es kleine Tricks – Urheberrecht: subbotina / 123RF Stockfoto
Beim Rouge sehr sparsam dosieren
Zu den perfekten Grundlagen für ein attraktives Make up gehört der Rouge. Hier kannst Du die größten Fehler machen und durch die viel zu dicke oder balkenartige Auftragung eine strenge und sehr harte Optik in Dein Gesicht schminken. Dabei lässt sich die richtige Anwendung von Rouge beim schminken lernen mit wenigen Handgriffen realisieren und Du kannst in Sekundenschnelle einen Frischen Teint und Kontur in Deinem Gesicht zaubern.

Weiter ist Rouge die perfekte Möglichkeit, um Korrekturen zu modellieren und ein natürliches Rot auf Deine Wangen zu zaubern. Um einer künstlichen Kriegsbemalung vorzubeugen und ein natürliches Wangenrot zu schminken, gibt es einige hilfreiche Tipps.

  • In der Ausführung und Deckkraft muss das Rouge dem natürlichen Wangenrot ähneln und dementsprechend auch in einem Farbton gekauft werden, welches zum Teint passt.
  • Ehe der Make up Pinsel ins Rouge getaucht wird, muss er auf dem Handrücken leicht abgeklopft werden.
  • Die oftmals geschminkten Apfelbäckchen lassen sehr schnell älter wirken und eignen sich daher nur für sehr junge Frauen.
  • Mit der Auftragung beginnt man am höchsten Punkt der Wangenknochen und zieht den Pinsel langsam zu den Schläfen nach unten. Am besten lächelt man beim Schminken, da dies den optimalen Punkt sofort finden lässt.
  • Auch einer mattierend wirkenden Foundation lässt sich Wangenrouge nicht nur besonders gut aufbringen, sondern unterstützt auch die Feinheit der Haut und lässt sie wie einen Pfirsich wirken.
Schlupflieder - mit diesen Tipps kein Problem mehr
Eine sichtbare Lidfalte wird Schlupflid genannt. Auch wenn diese keinen großen optischen Makel darstellen, lassen sie die Augen doch kleiner wirken. Es gibt sehr gut funktionierende Schminktechniken, mit denen sich Schlupflider verstecken und die Augen optisch größer und ausdrucksstärker schminken lassen.
  • helle Farben beim Eyeshadow bevorzugen, da diese die Augen größer und strahlender wirken lassen
  • dunklere Nuancen nur am äußersten Viertel des Ober- und Unterlides verwenden
  • die Augeninnenwinkel mit weißem oder beigem Lidschatten gestalten
  • der Lidstrich beginnt unter der Pupille und wird nach außen hin breiter gezogen
  • Große Augen sind ein Zeichen für Attraktivität und Aufmerksamkeit. Wenn Dir dieses Detail der Schönheit aufgrund von Schlupflidern nicht von Natur aus gegeben ist, kannst Du mit wenigen Handgriffen „nachbessern“ und Dir einen strahlenden Blick schminken. Es spielt keine Rolle, für welche Farbe des Eyeshadow Du Dich entscheidest, sofern Du die oben aufgeführten Tipps beherzigst und vor allem in hellen, gerne auch in glänzenden Farbtönen arbeitest. Für bessere Haltbarkeit des Lidschattens empfiehlt sich ein Puder, welches Du unter der eigentlichen Farbe aufbringst und so einen langen Halt begünstigst.

    den perfekten Lidstrich ziehen
    Der perfekte Lidstrich ist nicht einfach! Urheberrecht: natalistyle / 123RF Stockfoto
    Präzision als Mutter des perfekten Lidstrichs
    Der Lidstrich ist die Vollendung beim Augen Make up und betont die Augenform, sowie die Dichte der Wimpern. Um seine volle Wirkung zu entfalten, muss er exakt gezogen und keinesfalls ungleichmäßig oder mit Unterbrechungen aufgebracht sein.

    • Es empfiehlt sich, wenn Du den Ellenbogen beim Lidstrich ziehen auf einem festen Untergrund aufstützt und so gegen eine wackelige Hand vorgehst.
    • Mit dem Eyeliner beginnst Du innen und ziehst ihn bis zur Lidmitte.
    • Anschließend fährst Du außen fort und beginnst im äußeren Augenwinkel, von wo aus Du Dich zur Lidmitte vorarbeitest und dabei das Augenlid mit dem Finger straff ziehst.
    • Mit einem Kajalstift ist ein besonders weicher Strich möglich, bei dem auch kleine Ungenauigkeiten nicht so ins Gewicht fallen, wie es bei einem Präzisions-Eyeliner der Fall ist.
    • Bist Du unschlüssig oder nicht mit einer ruhigen Hand gesegnet, kann sich die vorab erfolgende Setzung von einigen Punkten am Wimpernkranz als effiziente Hilfe erweisen.
    • Sollte es doch zu einem kleinen Patzer kommen, kann dieser ganz einfach mit einem feuchten Wattestäbchen entfernt und anschließend korrigiert werden.

    Auch wenn der perfekte Lidstrich gerne als Nonplusultra des Augen Make up bezeichnet wird, kannst Du ihn einfach lernen und wirst mit jedem gezogenen Lidstrich sicherer. Bei empfindlichen Augen, für Kontaktlinsenträgerinnen und auch bei bekannten Allergien gegen Augen Make up musst Du nicht auf die Betonung Deiner Augen verzichten, sondern kannst Dir spezielle Schminke für allergische Augen kaufen und so die Entzündung, ein Jucken oder Brennen vermeiden.

    Augenringe richtig abdecken
    Augenringe kannst du mit dem richtigen Concealer abdecken – Urheberrecht: stockbroker / 123RF Stockfoto
    Das wirkt gegen Augenringe
    Augenringe lassen schnell auf Müdigkeit schließen und sorgen für einen abgespannten und gestresst wirkenden Teint. Mit einem Concealer oder Abdeckstifft kannst Du nicht nur gegen Pickel, sondern auch gegen Augenringe vorgehen und diese ganz einfach überdecken. Da die starke Pigmentierung die dunklen Partien aufhellt, brauchst Du nicht mit zu viel Abdeckstift zu arbeiten und kannst ihn sehr dünn auftragen, sowie ihn anschließend mit dem Finger verwischen. Die dünne Auftragung ist wichtig, da sich sonst schnell Partikel in kleine Fältchen setzen und einen ungleichmäßigen Teint hervorrufen können. So wird der Concealer perfekt aufgetragen und lässt Augenringe wie von Magierhand verschwinden:

    • der Concealer sollte eine Nuance heller als der natürliche Teint sein
    • er wird über der Foundation aufgetragen
    • keine großzügige Auftragung, sondern nur präzise Verwendung an den Stellen, an denen die Augenringe wirklich sichtbar sind
    • bei kleinen Fältchen ist ein flüssiger Concealer oder Abdeckstift notwendig
    • nach dem Auftragen leicht einklopfen und einen flüssigen Übergang zur Foundation schaffen

    Auch beim Abdeckstift ist es möglich, sich für Schminke für allergische Augen zu entscheiden und so dem unangenehmen Nebeneffekt vorzubeugen, dass die Augen durch das Make up gereizt werden. Der Concealer kommt zwar nicht direkt mit dem Auge in Verbindung, kann aber durch eine unachtsame Bewegung in selbiges gelangen. Bei unempfindlichen Augen kann man einen Abdeckstift verwenden, der auch für sehr große Poren oder unreine und fettige Haut geeignet ist.

    Der krönende Abschluss - die Wimperntusche
    Wimpern richtig schminken
    Wimpern schminken – Urheberrecht: lvnel / 123RF Stockfoto

    Mit dichten und schön geschwungenen Wimpern vergrößern sich die Augen optisch und der Blick wirkt viel wacher. Auch wenn Wimpern tuschen sehr einfach erscheint, solltest Du einige Dinge beherzigen und so den störenden und oftmals auftretenden Fliegen- oder Spinnenbeinen vorbeugen.

    • Zuerst werden die Wimpern mit einer Wimpernzange aufgebogen, sodass sie bereits vor dem Tuschen in der richtigen Richtung liegen und unbedingt voneinander getrennt werden.
    • Beim Tuschen ist eine Zickzack Bewegung optimal und sorgt nicht nur für mehr Volumen, sondern auch für die Separierung der Härchen.
    • Sollte es trotz vorsichtig angewandter Technik zu Verklebungen einzelner Wimpern kommen, empfiehlt sich ein Wimpernbürstchen, mit dem die getuschten Wimpern vorsichtig getrennt werden können.
    • Ob Du die Wimpern am Unterlied einbeziehst oder aussparst, nimmt keinen Einfluss auf die optische Öffnung und Vergrößerung Deiner Augen. Tuscht Du sie mit, dann gehe hier besonders sparsam vor und vermeide das Abrutschten mit der Bürste, welche sichtbare Spuren auf der Haut unter dem unteren Wimpernkranz hinterlässt. Denn ist dies der Fall, kannst Du nur mit einem Wattestäbchen nacharbeiten und würdest das Make up und den Concealer automatisch mit abwischen.

    Aller Anfang ist schwer und bis Du im Schminken perfekt bist, können durchaus ein paar kleine Malheure passieren. Dies ist kein Grund zur Aufgabe, sondern viel mehr ein Anlass für mehr Motivation. Fakt ist, mit der täglichen Anwendung von Make up und Co. kommt die Routine und sorgt dafür, dass Du den gewünschten Look in Kürze ohne mehrmalige Versuche und kleine Unfälle erzielst.

    Diese Tipps werden Dir helfen, Dich in Perfektion beim Make up zu üben und sie werden Dir zeigen, wie einfach Du ohne den Besuch beim Visagisten mit einem strahlend schönen Make up auftrittst und alle Blicke auf Dich ziehen wirst. Wichtig ist die Qualität der Produkte, die Du anwenden und mit denen Du Deiner natürlichen Schönheit ein paar zusätzliche Akzente verleihen möchtest. Hochwertiges Make up wird immer viel mehr überzeugen und lässt sich besonders präzise verarbeiten.

    Titelbild: Urheberrecht: subbotina / 123RF Stockfoto

    Über Peggy

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.