Bildquelle: markheybo / flickr.com

Was ist das besondere an Primark?

Primark ist ein Modehersteller, der seinen Hauptsitz in Dublin/Irland hat. Seit 1969 bietet er Mode und Accessoires, die sich jeder leisten kann. Trotz der günstigen Preise ist die Mode vom Primark immer am Puls der Zeit, weswegen sie vor allem (aber nicht nur) ein junges Publikum anspricht, das in den oftmals mehrere Tausend Quadratmeter großen Filialen einkauft. Primark verwendet erschwingliche, aber qualitativ hochwertige Stoffe, und enttäuscht die Kunden so gut wie nie. In letzter Zeit hat sich um Primark nahezu ein Fankult entwickelt, und Bloggerinen zeigen auf ihren Blogs begeistert Fotos ihrer jüngsten Primark Einkäufe, beneidet von denen, die keinen Primark in ihrer Nähe haben.

Wie kam es zu diesem Erfolg?

Günstige Mode
Bildquelle: markheybo / flickr.com

Die Geschichte Primarks erstreckt sich nun schon über mehr als 40 Jahre. Sie beginnt im Juni 1969, als der erste Primark Laden in der Mary Street in Dublin, Irland, seine Türen öffnete. Das Geschäft wuchs sehr schnell an, und innerhalb eines Jahres wurden vier weitere Primark Filialen in und um Dublin eröffnet.
Lange dauerte es nicht, bis Primark so beliebt war, dass weiter expandiert werden musste. 1971 wurde der erste Store außerhalb Dublins eröffnet, in Cork. Bei Ende des Jahres gab es bereits 11 weitere Geschäfte in Irland, sowie eines in Nordirland.

Über die Landesgrenzen hinaus

Als die Anzahl der Filialen im Jahr 1973 auf 18 angewachsen war, beschloss man auch außerhalb des Landes Filialen zu eröffnen, um noch mehr Menschen zu erreichen. Es wurden die ersten Filialen in Großbritannien eröffnet; Allerdings noch nicht in Innenstädten, sondern außerhalb. Jedoch war der Erfolg so groß, dass bereits im nächsten Jahr die ersten Highstreet Stores eröffnet werden konnten. Innerhalb der nächsten 20 Jahre wuchs die Anzahl der Filialen weiterhin rasant an, sodass Primark im Jahr 1994 schon insgesamt 66 Filialen zählte, verteilt auf ganz Großbritannien, mit einem bedeutenden Flagship Store von beeindruckenden 5000 m³ Größe in der O’Connell Street in Dublin, Irland.

Weiterentwicklung in jüngster Zeit

Das Jahr 1995 war ein bedeutendes in der Geschichte von Primark, denn in diesem übernahm es die Billigmarktkette BHS One-Up, wodurch erneut viele weitere Filialen in Großbritannien eröffnet werden konnten. Der nächste große Schritt gelang im Jahre 1999, als Primark 11 Co-Op Filialen übernahm. Als sich C&A aus Großbritannien zurückzog, konnte Primark 11 weitere Geschäfte akquirieren. Bis zum Jahr 2006 setzte sich dieser Expansionserfolg immer weiter fort, sodass bereits zu diesem Zeitpunkt von nahezu jedem Ort in Großbritannien ohne große Probleme ein Primark zu erreichen war.

Expansion in andere Teile Europas

2006 eröffnete im Mai die erste Primark Filiale in Madrid, Spanien, gefolgt von einer weiteren in Murcia im September. Im November 2007 eröffneten mit den Stores in Jerez und Xanadu (Madrid) zwei zusätzliche Spanische Filialen, gefolgt von weiteren im Jahr 2008.
Die Niederlande bekamen 2008 ihre erste Primark Filiale, Deutschland und Portugal im Jahr 2009.
Weitere Stores folgten, und bis jetzt ist kein Ende in Sicht. Durch technologischen Fortschritt ist es Primark gelungen, die Qualität der Angebotenen Artikel nicht nur zu halten, sondern auch noch weiter zu verbessern, was beachtlich ist, da die Nachfrage nach Primark Artikeln stetig wächst, da die Marke immer beliebter wird. Mittlerweile gibt es weltweit rund 250 Filialen.

Primark in Deutschland

Mittlerweile ist Primark in folgenden deutschen Städten zu finden: Saarbrücken, Bremen, Frankfurt, Frankfurt, Gelsenkirchen, Dortmund, Essen, Berlin, Karlsruhe und Köln.

Eine Filiale in Hamburg ist schon im Gespräch, wird wohl aber leider nicht vor 2016 realisiert werden können, da momentan einfach keine geeigneten Ladenflächen frei sind. Ein Primark Online Shop wird sich auch von sehr vielen gewünscht, eben weil Primark noch nicht so verbreitet ist in Deutschland, dass es für jeden bequem zu erreichen wäre. Dennoch hat das Unternehmen bislang keinerlei Interesse gezeigt, einen Primark Online Shop zu schaffen, da die Verkaufszahlen auch ohne hoch genug sind.

Bildquelle: http://www.primark-ethicaltrading.de/umweltvertraeglichkeit/nachhaltige_baumwolle

Ist Primark Umwelt- und sozialbewusst?

Baumwolle ist der wichtigste Stoff, der in der Primarkkleidung zum Einsatz kommt. Baumwolle wird hauptsächlich in Ländern der dritten Welt angebaut, wo das Wissen um einen ökologischen Anbau nicht sehr verbreitet ist, und die Arbeitsbedingungen oft nicht gut sind. Auch wenn Primark keine rohe Baumwolle ankauft, bemüht sich der Modehersteller, mit Zulieferern zu arbeiten, die nachhaltig arbeiten und ihre Arbeiter fair entlohnen. Deswegen hat Primark ein Programm entwickelt, dass dort die Arbeitsbedingungen und damit das Leben der Baumwollfarmer verbessern und den Anbau effektiver gestalten soll.

Im Jahr 2013 begann Primark ein dreijähriges Programm in Zusammenarbeit mit CottenConnect, bei dem kleinen Betrieben in China und deren Arbeitern durch Programme und Schulungen ein nachhaltigeres Wirtschaften beigebracht wird, was sowohl den Arbeitern und Familien, als auch der Umwelt zu Gute kommt.

Das CottonConnet Programm umfasst:

  • ökologische, ökonomische und soziale Faktoren, wie Bewässerung und die effiziente Verwendung von Wasser,
  • Schädlingsmanagement und Gesundheit,
  • Bodenbewirtschaftung und Sicherheit bei der Arbeit.

Wie ist es, bei Primark einzukaufen?

Die Preise bei Primark sind wirklich unschlagbar – T-Shirts sind schon für 2,50 erhältlich, Kleider für 4 Euro, Ringe für einen, ein sich schon relativ hochwertig anfühlender Kapuzenpullover für 10 Euro. Für den Großeinkauf, der bei den vorherrschenden Preisen ja so gut wie jedem möglich ist, stehen riesige Einkaufkörbe bereit. Dadurch, dass die Filialen so groß sind, kann es auch oftmals chaotisch sein, dort einzukaufen, aber dafür freut man sich dann um so mehr, wenn man ein schönes Teil zu einem günstigen Preis ergattert hat. Anders als in anderen Modegeschäften wird man hier allerdings nicht beraten, die Mitarbeiter sind nur dazu da, dass von den begeisterten Shopperinnen angerichtete Chaos wieder aufzuräumen, und am Ende abzukassieren.

Was kann ich alles bei Primark kaufen?

Primark verkauft Herrenbekleidung, Damenbekleidung, Kinderbekleidung und Wohnaccessoires. Hierbei ist von den aktuellsten Trends bis zu klassischen Basics alles vorhanden, um ein stimmiges Outfit zusammen zu stellen. Jacken, Röcke, Hosen, T-Shirts, Cardigans, Kleider, Pullover und noch viel mehr. Unterwäsche gibt es ebenfalls, ob verspielt, sexy oder funktionell. Und um den Look zu komplettieren bietet Primark Accessoires wie Schuhe und Handtaschen genauso an wie Ketten, Schals oder Armbänder. Hier sollte eigentlich jeder fündig werden.
Für die eigenen vier Wände gibt es Dekoartikel wie Dufkerzen, Bilderrahmen und Spiegel, hübsche Bettwäsche oder Handtücher für Küche und Bad.
Für die Kinder bieten Primark Kleidung für Mädchen, Jungen, und Babys. So kann hier also auch gemeinsam mit der ganzen Familie eingekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.