Luxusuhr

Tipps und Tricks rund um den Kauf einer Luxusuhr

Rolex, Vacheron Constantin oder Hublot: Die Namen exklusiver Uhrenhersteller lassen Sehnsüchte wach werden. Luxusuhren sind Statussymbole und eignen sich als Investition – vorausgesetzt, man weiß, worauf man beim Kauf einer Luxusuhr achten muss. Hochwertige Armbanduhren wollen gewartet und gepflegt werden, denn sie sind Meisterwerke der Uhrenproduktion und entsprechend empfindlich. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf einer Luxusuhr unbedingt achten müssen.

Warum sollte man eine Luxusuhr kaufen?

Wer hat sich nicht mindestens einmal im Leben gewünscht, wie James Bond zu sein: mutig, verwegen, gutaussehend und umschwärmt. Doch der weltberühmte Engländer ist nicht nur ein Geheimagent im Auftrag Ihrer Majestät, sondern auch ein passionierter Uhrensammler. Bereits in den James-Bond-Romanen Ian Flemings fand eine Rolex Oyster Perpetual Erwähnung. Im Laufe der Jahrzehnte zierten Modelle wie die Rolex Submariner, die TAG Heuer Professional Night-Dive und die Omega Seamaster Diver 300M das maskuline Handgelenk des Agenten 007. Luxusuhren stehen für Eleganz und guten Geschmack – zwei Eigenschaften, die man keinesfalls missen möchte. Außerdem eignen sich Luxusuhren als Geldanlage, da der Wert bestimmter Modelle mit der Zeit zunimmt.

Klassische Modelle immer hoch im Kurs

Im Rahmen des Genfer Uhrensalons werden alljährlich die neuesten Modelle präsentiert. Da kommt es schon mal vor, dass ungewöhnliche Designlösungen in die Kollektionen der bedeutendsten Uhrenhersteller Einzug halten. 2019 schlug die Stunde für Jaeger-Le Coultres Brexit-Uhr und Panerais Submersible Marina Militare Carbotech PAM 00961 im eindrucksvollen Military-Look. Die neuesten Kreationen sind sündhaft teuer und passen oftmals weniger zu einem legeren Alltagslook. Wenn Sie eine Luxusuhr kaufen möchten, tun Sie gut daran, ein klassisches Modell zu wählen. Als ausgezeichnete Geldanlage gelten Uhren wie die Rolex Submariner und die Omega Seamaster 300M. Mit einer klassischen Luxusuhr können Sie garantiert nichts falsch machen. Jetzt können Sie einen Streifzug durch die Welt der Luxusuhren unternehmen und Modelle wie die Patek Philippe Calatrava oder die Rolex Air-King entdecken.

Die Marke ist wichtig

Natürlich spielen Qualität und Design beim Kauf einer Luxusuhr eine wichtige Rolle, doch letztendlich ist es das Prestige, das über den Wert einer Uhr entscheidet. Und wie so oft gehen auch in diesem Fall Markenname und Prestige Hand in Hand. Informieren Sie sich über die berühmtesten Uhrenmarken, bevor Sie eine Luxusuhr kaufen. Zu den namhaftesten Herstellern gehört auf jeden Fall die Schweizer Firma Rolex. Um diese Uhren ranken sich allerlei Mythen, sie gelten allgemein als Sinnbild für Perfektion und Präzision. Die Firma Rolex zeichnet sich dadurch aus, dass sie im Laufe der Jahrzehnte ihrer Unternehmensphilosophie treu geblieben ist und ihre Kreationen nur minimal aktuellen Trends angepasst hat. Bei Rolex wird klassisches Design in Ehren gehalten, die einzelnen Uhrenmodelle werden fast unmerklich verändert, um modernen Ansprüchen gerecht zu werden. Modelle wie die Submariner, die Day-Date und die GMT-Master haben schon längst Kultstatus erreicht. Dasselbe gilt für andere Luxusmarken wie Vacheron Constantin, Patek Philippe oder Blancpain.

Infografik: Die teuersten Städte für Luxusuhren | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Auf Schnäppchenjagd

Zehntausende von Euro für eine Luxusuhr hinzublättern ist für die meisten Menschen nichts Selbstverständliches. Neue Uhren sind teuer, kommen dafür aber mit den entsprechenden Garantien daher. Anders verhält es sich, wenn Sie eine gebrauchte Uhr kaufen. Hier müssen Sie entweder einen Fachmann zurate ziehen oder sich im Vorfeld selbst eingehend informieren. Wie bei Gegenständen aus zweiter Hand üblich, sind auch bei gebrauchten Luxusuhren sowohl Schnäppchen als auch Enttäuschungen möglich. Achten Sie deshalb unbedingt auf den Ruf und die Kompetenz des Händlers. Ein seriöser Uhrenhändler beantwortet Ihre Fragen und erklärt Ihnen gern die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen.

Papiere und Zertifikate

So manches Mal kommt es vor, dass eine Luxusuhr zum Spottpreis angeboten wird. Wer dann zugreifen möchte, wird schnell eines Besseren belehrt. Bei Sonderangeboten handelt es sich meist um Uhren ohne Papiere und Zertifikate. Diese sind aber ausschlaggebend, damit die Uhr ihren Wert behält. Natürlich passiert es nicht selten, dass eine Uhr mit gefälschten Papieren verkauft wird. Selbst wenn die Uhr echt sein sollte, verliert sie dadurch langfristig an Wert. Daher kann es nicht schaden, beim Kauf einer Luxusuhr eine fachkundige Person einzuschalten, die die Papiere und Zertifikate auf Herz und Nieren prüft.

Beachten Sie den Zustand der Uhr

Eine Rolex mit einem tiefen Kratzer ist zwar immer noch eine Rolex, ihr Wert jedoch ist schon längst nicht mehr das, was er sein könnte. Der Zustand ist ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Luxusuhr. Bedenken Sie, dass es Modelle gibt, denen eine gewisse Patina sogar ganz gut zu Gesicht steht. Handelt es sich um eine mechanische Uhr, ist eine regelmäßige Wartung empfehlenswert. Wurde eine Uhr alle sechs bis acht Jahre gewartet, steigt ihr Wert.

Der Kauf einer Luxusuhr will gut überlegt sein. Informieren Sie sich genau über verschiedene Marken und Modelle. Dabei können Sie entweder zu einem Kultmodell greifen oder doch lieber eine klassische, dafür aber weniger bekannte Uhr wählen. Eine Luxusuhr verleiht Ihrem Äußeren eine extravagante und edle Note, die Sie überall aus der Masse hervorstechen lässt.

Bildernachweis:
Titelbild – Image by Maurício Souza Mau from Pixabay
Armbanduhr – Image by Anja🤗#helpinghands #solidarity#stays healthy🙏 from Pixabay

Über Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.