Junge Mode für den Sommer

Junge Mode – Das trägt die Jugend im Sommer und Herbst 2015

In diesem Sommer ist der Festival-Style angesagt wie nie. Nicht nur trendige Shorts und figurbetonte Hotpants gehören passend dazu in jeden Kleiderschrank. Da vor allem weibliche Teenager im Zuge der Pubertät gerne zu sexy Outfits greifen und sie es gerade an den heißen Tagen sehr kurz mögen, hat das dieses Jahr an deutschen Schulen für Diskussionen gesorgt.

Wir zeigen, wie die Kleidung Jugendlicher altersgerecht sein und trotzdem voll im Trend liegen kann.

Sommeroutfit Hotpants
Hotpants in Kombination mit einem Oversize Shirt sind ein klasse Sommeroutfit!

Die heißesten Sommeroutfits

Der diesjährige Sommer stand ganz unter dem Motto des Festival-Looks – Blumenprint, Army- und Safarilooks sowie Ethnomuster liegen auch bis zum Herbst noch voll im Trend. Bei diesem Style ist im Grunde alles erlaubt, was gefällt: Kleider und Röcke mit 70er-Silhouetten genau wie Wickelblusen, Jeans und Statement-Shirts mit coolem Aufdruck sind total angesagt. Auch vom Boho-Chic mit buntem Muster und Hippie-Touch über Lederwesten mit Fransen bis hin zu wettertauglichen Boots sind der Phantasie beim Kreieren der sommerlichen Outfits keine Grenzen gesetzt.
In keinem Kleiderschrank dürfen da natürlich Basics wie trendige Shorts und figurbetonte Hotpants fehlen. In diesem Sommer besonders angesagt sind zum Beispiel Highwaist-Shorts aus Denim mit kurzem Bein. Dieser Trend hat erst kürzlich an einigen Schulen wieder Diskussionen losgetreten, weil sich Lehrer, Eltern oder auch Mitschüler an den zu kurzen Hotpants störten. Manchmal hat das religiöse Gründe, in anderen Fällen war der Auslöser, dass Mütter und Väter fürchteten, ihr Sohn vergisst beim Anblick zu viel nackter Haut das Lernen. Zum Teil wurden deshalb an einigen Schulen sogar Verbote unangemessener Kleidung verhängt.

Wenn´s in der Schule zu heiss wird

Welche Kleidung ist altersgerecht?

Nicht immer ist die Kleidung, die sich Teenager kaufen, altersgerecht. Zwar müssen Lehrer und Eltern den Sprösslingen gewisse Freiheiten und Individualität bei der Outfitwahl zugestehen, wenn jedoch die Hosen zu kurz werden und der halbe Hintern zu sehen ist, wird es schwierig. Die Diskussion über das eigene Erscheinungsbild ist daher auch ein oft geführtes Gespräch in vielen Familien, denn gerade in der Schule sollte die Kleidung dem Anlass entsprechen. Eltern können sich bei mister*lady über aktuelle Modetrends für Jugendliche informieren. Dort gibt es geeignete Sommerkleidung, die junge Erwachsene bedenkenlos in Schule und Freizeit tragen können.
Selbstverständlich dürfen Jugendliche mit aktuellen Modetrends gehen und an heißen Tagen mit mit kürzeren Shorts und Röcken herumlaufen, solange Eltern einen Blick darauf haben, was morgens vor der Schule aus dem Kleiderschrank geholt wird. Auch trendige Jumpsuits, Bermudas oder Maxiröcke sind diese Saison genauso angesagt wie Hotpants, sie sind jedoch altersgerechter. Wenn kurze Hosen außerdem mit den diese Saison überaus angesagten Oversize-Shirts kombiniert werden, wirken Outfits nicht zu sexy und die Kürze einer Hotpants kann dadurch relativiert werden.

Kuscheloutfit im Herbst
Kuschlige Strickjacken bleiben auch im Herbst angesagt und werten viele Outfits optisch auf.

Kommende Trends für den Herbst

Auf jeden Sommer folgt auch ein Herbst, in dem die Mode für die kälteren Tage wieder etwas länger und wärmer wird. Flauschige Silhouetten, weiche Strick-Outfits, kuschelige Mäntel und Rollis im Sixties-Stil sind im kommenden Herbst angesagt. Farblich liegen vor allem leuchtende Blautöne im Trend, die sich am besten mit Schwarz kombinieren lassen. Mit lässigen Übergangsjacken wie Parkas oder Trenchcoats sowie Ankle Boots, Karomuster und gedeckten Naturtönen kann man in der kommenden Herbstsaison nichts falsch machen. Hier findest du mehr zu den diesjährigen Herbsttrends.

Bilder:
Titelbild: Urheber: awrangler / 123RF Stockfoto
Hotpants – Urheber: brickrena / 123RF Stockfoto
Strickjacke – Urheber: brickrena / 123RF Stockfoto

Über Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.