Bildquelle: AGmakonts / flickr.com

Business Mode – Aber bitte nicht langweilig!

Es gibt bestimmte Tage, an denen wir uns besonders sorgfältig anziehen für den Job. Vielleicht steht ein Meeting an, oder ein wichtiger Kunde wird für eine Präsentation erwartet. Dann wird ein korrektes Business-Outfit erwartet. Zum Glück sind die Zeiten vorbei, als Young Professionals im Einheitslook schwarzer Anzug mit weißer Bluse oder weißem Hemd herumliefen, um ihr Karrierebewusstsein zu demonstrieren. Bei den Männern hat sich da allerdings nicht viel verändert, zumindest nicht in den Führungsetagen.

Aber die Frauen im Business haben diverse Möglichkeiten, weder als graue Maus noch als aufgezurrter heißer Feger ihrer Arbeit nachzugehen. Manche Kolleginnen halten es für ein Gerücht, dass der Respekt, den Frauen im Job genießen, auch mit ihrer äußeren Erscheinung zu tun hat. Diese Damen liegen schief. Wenn Frauen auch nach und nach zu immer mehr ehemaligen Männerdomänen Zugang fanden, werden sie häufig immer noch kritischer unter die Lupe genommen als ihre männlichen Kollegen. Je klarer dir das ist, desto seltener wird dir bei der Auswahl deiner Business Mode ein Missgriff unterlaufen.

Stilvolle Business Mode mit Pfiff

Büro Outfit
Bildquelle: AGmakonts / flickr.com

Der persönliche Stil einer Frau richtet sich nach ihrem Typ, ihrer Figur, ihrem Alter und nicht zuletzt nach ihrem Geschmack. Gestandene Ladys wissen, was ihnen steht und wie sie einen zwar korrekten, aber dennoch glanzvollen Auftritt hinlegen.

  • Erstklassige Qualität und perfekte Passform sind das A & O bei jeder Art von Kleidung.
  • Ein gutes Beispiel dafür sind Jacken: Ein klassischer Blazer lässt sich vielfältig kombinieren, aber er muss tadellos sitzen. Frauen mit weiblichen Formen kennen das: Auch edle Stücke spannen bisweilen über der Brust. Die goldene Regel heißt. Ein Blazer oder eine andere Jacke mit Knöpfen oder Reißverschluss muss sich ohne jeden Widerstand schließen lassen. Selbst wenn sie offen über einem Kleid oder einem Oberteil getragen wird – andere sehen sofort, dass die Jacke eigentlich zu eng ist. Also, auch wenn es dir schwer fällt: Kaufe deine Jacken lieber eine Nummer zu groß, falls du eine üppige Oberweite hast.

Modeklassiker sind im Business nie falsch, der Pfiff ergibt sich aus den Kombinationen. Schau dir mal das Angebot auf de.gant.com an. Da kannst du sehen, wie lässig und chic, aber ausgesprochen gut angezogen eine Frau im Job aussehen kann.

  • Verkneife dir hochmodische Kleidung wie hautenge Hosen oder zu kurze Röcke. Eine Handbreit über dem Knie ist das Äußerste, was im Büro “erlaubt” ist.
  • Ziehe möglichst keine flachen Schuhe, aber auch keine High Heels an. In vielen Ratgebern wirst du lesen, dass nackte Beine im Büro ein No-Go sind.

Falls du nicht im Minirock oder in Shorts an deinem Arbeitsplatz aufkreuzt, kannst du in vielen Firmen auch ohne Strümpfe zum Sommerkleid erscheinen. Vermeide aber sowohl Spaghettiträger als auch hochhackige Sandaletten. Du sollst den Männern im Job zwar optisch keine Konkurrenz machen, aber allzu unbeschreiblich weibliche Aufmachungen werden oft nicht gern gesehen oder belächelt. Das gilt ebenfalls für deine Schmuckauswahl und deine Frisur. Langweilig musst du deshalb noch lange aussehen, wenn du ein sicheres Gespür für ausgefallene Accessoires und Hingucker auf den zweiten Blick besitzt.

Ganz wichtig: Unterwäsche und Accessoires

Vielleicht gehörst du zu den Millionen Frauen, denen schöne Dessous ein gutes Körpergefühl und ein stabiles Selbstbewusstsein verleihen. Was du unter deinem kleidsamen Business-Outfit trägst, geht ja auch niemanden etwas an. Dann sorge aber auch dafür, dass deine Unterwäsche deine Privatsache bleibt.

  • Zieh keine so engen Röcke oder Hosen an, dass sich ein knapper Slip darunter abzeichnet.
  • Auch figurbetonte Kleider sollten nicht so eng sitzen, dass Rückschlüsse auf deine Dessous möglich sind. BH-Träger gehören unter die Kleidung und sollten nirgends hervorblitzen. Mit nudefarbener Unterwäsche gehst du bei weißen Blusen, T-Shirts oder Tops auf Nummer sicher, auch wenn du eigentlich ein Faible für Dessous in Rot oder Schwarz hast.
  • Noch ein Wort zu dem immer wieder auftauchenden Thema Strümpfe. Halterlose sind eine luftige Alternative zu Strumpfhosen. Und hauchdünne Strumpfhosen tragen sich wie ein Hauch von Nichts, besitzen jedoch leider die Tendenz, schnell kaputt zu gehen. Deshalb halte am besten immer eine Ersatzstrumpfhose im Schreibtisch parat.

Deine persönliche Klasse drückt sich in deinen Accessoires wie Brillen und Handtaschen aus. Hochwertige Produkte in edlem Design ohne Schnickschnack beweisen dein sicheres Stilgefühl und erhöhen dein Prestige. Gedeckte Farben, die zu vielem passen, sind bei Handtaschen und Aktenmappen eine ebenso gute Wahl wie bei deinem kompletten Business-Outfit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.