Bildquelle: ...love Maegan / flickr.com

Modetrends 2014 – das kommt, das bleibt, das geht

Endlich! Die Fashion-Week ist vorbei und nun kann im Kleiderschrank Platz geschaffen werden für das Jahr 2014. Es wird farbenfroh, hauchdünn, dezent in Szene gesetzt und viel vermischt. Die Designer verzaubern den Laufsteg mit einer wiederbelebten Mixtur aus den 80ern, 90ern und einigen neuen Trends. Einiges davon deutete sich bereits letztes Jahr in den Geschäften an und vielleicht muss deswegen auch nicht jeder seinen gesamten Kleidungsstücken den Laufpass geben.

Mini,- Maxi,- Midimum

Midi Trend
Bildquelle: …love Maegan / flickr.com

Die Midi-Länge wird in diesem Jahr endlich die lange Lücke zwischen den sehr kurzen, gewagten Schnitten und den Maxi-Kleidungsstücken schließen. Midi-Länge wird jetzt den ein oder anderen Mädchen und Frauen, mit etwas geringerer Körpergröße, leichte Schwierigkeiten bereiten, doch richtig eingesetzt kann sich aus dem schweren Styling-Partner mehr entwickeln, als ein vermeintlich biederes Teil.

Schwingend und fließend, flatternd oder auch eng, zaubern sie mit einem Paar Ankle-Boots oder spitzen Slingback-Pumps eine feminine Traumsilhouette. Ballerinas sollten dazu jedoch nicht getragen werden. Doch auf Taille geschnitten, kann die Midi-Länge perfekt als Rock zu einem bauchfreien Oberteil kombiniert werden.

Aha, bauchfrei!

Bauchfreie Oberteile befinden sich vielleicht aus dem letzten Jahr schon im Schrank. Bauchfrei wird heute zu Hosen und Röcken getragen, die in der Taille sitzen. So enthüllt man einen kleinen Schlitz, der wesentlich reizvoller wirkt, als rabiat den gesamten Bauch zur Schau zu stellen.

Es wird fransig

Fransen an sämtlichen Oberteilen, Röcken, Kleidern und Hosen. In vielen verschiedenen Variationen sind sie der neue Saum und es ist nicht verboten, auch die eigene Jeans mit der Schere auf eine angemessene Kürze zu trimmen und ausfransen zu lassen.

Ein Hauch von Haut

Auch in diesem Jahr wird viel mit Transparenzen gespielt. Haut wird zu sehen sein. Sowohl partiell, als auch großflächig werden die weiblichen Kurven inszeniert.

Wäsche wird sichtbar

Die Designer lassen die Hüllen fallen. Tiefe Ausschnitte, gewagte Einblicke. Gut verpackte und schön verzierte Wäsche darf ab sofort sichtbar sein oder extra zur Schau gestellt werden. Natürlich ist dieser Look nicht unbedingt alltagstauglich, aber wird woanders verdeckt, darf so ein feines Wäschestück durchaus gezeigt werden.

Hot Pants adé

2014 wird die Mode gnädiger. Shorts sollen den Sommer in einer angenehmen Länge ein Trend werden. Mit einer gemusterten Strumpfhose oder süßen Stulpen, können sie vorab schon im Frühjahr die Beine schmücken.

Die Gemütlichkeit geht aus

Wer liebt es nicht, sich nach getaner Arbeit in die Jogginghose und den Sweater zu kuscheln. Dieses Jahr werden sie salonfähig. Feine und edle Stoffe, wie Seide, lassen die schlabbrigen Hosen in neues Licht tauchen.

Der neue Blazer

Während in den letzten Jahren der Blazer zum absoluten It-Piece mutierte, soll er 2014 endlich abgelöst werden. Zwar wird der Blazer nach wie vor ein stilvoller Klassiker bleiben, aber jetzt ist die Zeit für Blouson-Jacken gekommen. Ursprünglich wurden sie für das Militär geschneidert. Nun sorgen sie im Frühling und Sommer für die perfekte Kombination aus sportlich und chique. Mit Flats, die sich im letzten Jahr schon auf die Straßen wagten und in sämtlichen Variationen, zu allen Anlässen getragen werden dürfen, erfreut es jeden, dessen Füße einmal eine Pause von XXL-Absätzen brauchen.

Wild, blumig, schriftlich

Interessant werden dieses Jahr erneut Prints, Statements, Leder und Neopren.
Die Designer lassen den Laufsteg in floralen Mustern erblühen. Großflächige und grafische Muster, klare Bilder und riesige Schriftzüge verzieren neben Spitze und Volants die Kleidung. Palmen, Sprüche und Sommermäntel aus Blumenwiesen. Prints bleiben in. Neu ist, dass sich die Modeschöpfer von Gemälden inspirieren ließen. Sie wurden von den Zimmerwänden geholt und mit Leben erfüllt.

Liebes Leder!

Ob imitiert oder echt. Leder wird in diesem Jahr alles andere, als dunkel. Hell und luftig leuchten Röcke, Shorts und Oberteile den Sommer hindurch. Besonders cool wirken sie zu fließenden Stoffen.

Nicht zu übersehen

Hingucker
Bildquelle: Yvonne (bijoux & crafts) / flickr.com

Interessant und spannend zeigen sie die Accessoires. Große Ringe, Ganzfingerringe, Colliers, Statement-Ketten und runde Sonnenbrillen schmücken jedes Outfit und ergänzen Blusen, Midi-Kleider, Lederröcke und flache, silberne Schuhe in den stilvollsten Variationen. Die Zeiten der XL-Taschen sind vorüber. Dezente, kleine Taschen mit langen Riemchen lösen sie ab.

Hüte von heute

Ein etwas ausgefalleneres Accessoire und nicht für jeden Kopf geeignet, Hüte! Hüte werden 2014 mit einer großen Auswahl an den Start gehen. Man darf gespannt sein.

Vieles, außer Neon

Spannend und nicht eintönig werden die Farben in diesem Jahr. Auf der Fashion-Week gab es von Schwarz bis Metallic viel für die Augen. Pastelle Flüstertone zu starken Powerfarben. Metallic-Töne und Nude. Ein Mix aus Orange und Apricot. Flieder, Rosa, Mint und Weiß. Wenn Farben gemischt wurden, dann aus einer Familie. Schwarz-Weiß Kombinationen sowie jeder der beiden für sich, sollen auch im Sommer erstrahlen und das auch neben einem Gelb in allen erdenklichen Nuancen. Und wer immer noch nicht genug von den Modetrends 2014 hat, hier erfahren Sie mehr über die Sommertrends 2014.

Über Anna Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.