Ratgeber zum passenden Schuh

Schuhkauf – hilfreiche Tipps für deine Entscheidung

In erster Linie gehst du natürlich nach dem Design und kannst nicht widerstehen, wenn du dich sprichwörtlich in einen Schuh verliebst und ihn unbedingt besitzen “musst”. Doch der tollste Schuh bereitet dir wenig Freude, passt er nicht richtig, kommt nicht mit dem gewünschten Komfort oder ist aufgrund der Anatomie deiner Füße ganz einfach ungeeignet.

Mit diesen Tipps wirst du nie mehr einen unpassenden Schuh kaufen und erhältst bei Online Bestellungen oder dem Kauf im Geschäft mehr Sicherheit. Schuhe sind etwas Wundervolles und jede modebewusste Frau liebt sie. Ob im Business oder privat, beim Sport oder zu besonderen Anlässen, nur der perfekte Schuh überzeugt wirklich und wird dich nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Tragen und Präsentieren begeistern.

Die Schuhmode empfängt dich mit großer Vielfalt und legt aufgrund der attraktiven Modelle nicht selten die Areale lahm, die für bewusste und gut überlegte Entscheidungen gebraucht werden. Dieser Ratgeber begleitet dich auf deinem Weg und gibt dir einen umfassenden Einblick in die große und weite Welt der Schuhe.

Welcher Schuh für welchen Fuß
Füße sind nicht gleich und nicht jeder Schuh ist für deinen Fuß geeignet.

Welcher Schuh für welchen Fuß?

Verfügen deine Füße über einen hohen Spann und / oder hohen Rist, sind Schnürschuhe und Modelle mit Reißverschluss sichtlich ungeeignet. Da es keinerlei Verstellmöglichkeiten gibt, wird der Schuh in der Regel drücken oder am Spann, beziehungsweise am Rist reiben. Es kann sogar passieren, dass ein Schuh am Morgen nach dem Aufstehen passt und ein paar Stunden später schmerzhaft drückt. Slipper mit Gummizug oder weit ausgeschnittene Pumps eignen sich für deine Fußform am besten und geben dir die Sicherheit, dass du den ganzen Tag über Komfort genießt und die Bequemlichkeit der Schuhe schätzen wirst.

Bei schmalen Füßen sind spitze Schuhe, Schnürschuhe und Slipper bestens geeignet. Keinesfalls solltest du breite und bullige Formen, sowie weit ausgeschnittene Schuhe tragen. Die Passform ist nicht für deine Füße ausgelegt und würde zwangsweigerlich zu Problemen beim Laufen, sowie zu Reibungsstellen durch locker sitzende Formate führen.
Füße messen
Bei breiten Füßen hingegen sind bullige Schuhe ideal. Auch Schnürschuhe kannst du bedenkenlos wählen. Absehen solltest du von spitzen Formen oder Modellen, die du nicht durch eine Schnürung oder Klettverschlüsse, sowie durch ein Gummiband verstellen kannst. Beim Kauf ist zu bedenken, dass der Fuß am Nachmittag und Abend noch breiter als kurz nach dem Aufstehen ist und ein zu eng geschnittener, nicht verstellbarer Schuh schnell drückt.

Die richtige Schuhgröße hängt vom Fuß ab

Nur die wenigsten Menschen finden ohne weiteres den Schuh in der passenden Größe. Auch wenn die Länge des Fußes die primäre Position einnimmt, spielen auch die Breite und Fußform eine wichtige Rolle. Sowohl bei Damen-, als auch bei Herrenschuhen suchst du ein passendes Modell aus deinem Schrank und siehst nach der Größe. Um maximale Sicherheit zu erlangen, misst du den Fuß mit Strümpfen.

 

Dazu stellst du dich auf ein Blatt Papier und zeichnest die Umrisse nach. Um die Größe zu finden, nimmst du das Maß des größten Fußes und legst den Zollstock oder das Maßband von der Spitze der großen Zehe bis zur Ferse an. In Größentabellen findest du heraus, welche Schuhgröße bei deinem gemessenen Fuß optimal ist. Es empfiehlt sich, wählst du bei einer Zwischengröße immer die nächstgrößere Nummer und gehst kein Risiko ein. Willst du in den Schuhen, beispielsweise in Winterstiefeln Einlagen tragen, rechnest du ebenfalls eine halbe Nummer auf und schließt damit aus, dass der neue Schuh zwar ohne Einlagen passt, mit der zusätzlichen Sohle aber drückt.
Tipps zur Anprobe im Geschäft und zu Hause
  • Schuhe kauft man am besten in der Früh. Beanspruchte Füße sind größer, schmerzen oftmals durch die vielen Stunden die du gestanden hast und sind ein sichtlich schlechter Ratgeber beim Schuhkauf.
  • Zur Anprobe ist ein Schuhanzieher hilfreich, da du in einen passenden Schuh problemlos gleitest und eine Beschädigung des Materials an der Ferse vermeidest.
  • Selbst marginale Ungereimtheiten in der Größe sollten nicht toleriert werden. Ist ein Schuh zu groß oder zu klein, wird er nicht bequemer und du solltest probieren, ob eine halbe oder eine Nummer größer / kleiner besser passt. Anderenfalls ist es vielleicht ein Modell, das mit deinem Fuß nicht harmoniert und dementsprechend nicht gekauft werden sollte.
  • Gleiches gilt auch bei der Anprobe zu Hause, die bei online bestellten Schuhen nicht ausbleibt. Du kannst dir einen zu großen Schuh zwar mit einer Einlegesohle auslegen, doch solltest du genau überlegen, ob du nicht lieber zu einem perfekt sitzenden und dir Halt gebenden Modell tendierst.

Gepflegte Schuhe halten länger

Schuhe pflegenFür alle Materialien gibt es entsprechende Pflege, die deinen Schuh nicht nur attraktiver, sondern auch haltbarer macht. Einige neue Schuhe sind sehr steif und müssen sprichwörtlich eingelaufen werden. Mit entsprechender Leder- oder Textilpflege kannst du den Schuh weicher pflegen und wirst bereits bei den ersten Schritten von der Bequemlichkeit und dem Laufkomfort überzeugt sein. Vor dem ersten Tragen bietet sich die Aufbringung von Textilschutzspray auf allen Modellen aus textilem Material an. Diese Pflege bewahrt vor eindringendem Wasser und erhält die positiven Eigenschaften des Materials. Auf Schuhmama.de findest du eine Vielfalt hilfreicher Tipps für materialorientierte Pflege, durch die deine Schuhe länger halten und dich auf vielen Wegen begleiten werden.

Auch wenn einige Hersteller das Waschen von Schuhen in der Maschine befürworten, solltest du gleich aus zwei Gründen davon absehen. Nicht nur der Schuh, sondern auch deine Waschmaschine kann Schaden nehmen und diese Form der Reinigung bringt keinen Mehrwert. Ein Lappen und Seife erfüllen den gleichen Zweck und säubern die Schuhe, sollten sie durch Regenwetter oder Staub mehr als eine reine Pflege mit Schuhcreme oder Spray benötigen. Glattleder ist am einfachsten zu pflegen und wird mit einem speziellen Spray imprägniert. Da das Spray unangenehm riecht und die Atemwege belasten kann, wendest du es nicht in geschlossenen Räumen an.

Bei Rauleder und Nubukleder solltest du keinesfalls ein Glattlederspray, sondern nur speziell für diese Materialien geeignete Pflegemittel nutzen. Die Auffrischung der Farbe, sowie die Erhaltung der Materialbeschaffenheit erfordern bei rauen Materialien besonders viel Aufmerksamkeit. Lackleder wird mit einem feuchten Lappen sauber und muss nicht speziell behandelt werden. So vielseitig wie die Materialien der Schuhe, sind die heute im Handel angebotenen Pflegemittel. Du findest problemlos die passende Schuhpflege für alle Leder- und Textilmaterialien, sowie synthetische oder mit einer besonderen Oberfläche gestaltete Materialien.

Die kleine Schuhfibel – nicht nur das Offenkundige zählt

Umgangssprachlich bestehen Schuhe für einen Laien aus Obermaterial und Sohle. Doch ganz so einfach ist es nicht, da jeder Schuh viel mehr Bestandteile hat und trotz lederner Oberseite aus einer Vielfalt verschiedener Materialien bestehen kann. Suchst du einen reinen Lederschuh und möchtest keinerlei synthetische Bestandteile an deinem Fuß haben, solltest du beim Kauf nicht nur auf das Obermaterial, sondern auch auf die Beschaffenheit der Decksohle achten. Diese ist im direkten Kontakt mit deinem Fuß und wie auch das Innenfutter in einigen Fällen selbst bei Schuhen aus Echtleder aus Textil, aus Kunstleder oder einem synthetischen Material gefertigt.

Auch die verschiedenen Lederarten sollten dir vor dem Kauf geläufig sein, da du spätestens in der Pflege auf die Beschaffenheit und besonderen “Ansprüche” des Materials achten musst. In den Typenbezeichnungen herrscht große Vielfalt, die weit über bekannte Modelle wie Sneakers, Pumps oder Stilettos, Plateauschuhe oder Schnürschuhe hinausgeht. Natürlich steht deine Vorliebe für ein Material, einen Typ oder eine Form immer im Vordergrund und lässt sich nicht aus deiner Entscheidung entfernen. Damit du mit den neuen Schuhen aber auch umfassend zufrieden bist und den Kauf nicht bereust, solltest du den Tipps zur Pflege, zur Passform und den Besonderheiten einzelner Schuhe große Bedeutung schenken und nicht allein mit dem Fokus auf das Design ins Schuhgeschäft gehen oder im Internet bestellen.

Schuhe sind Lifestyle
Kauf nicht nur nach “Liebe auf den 1. Blick” sondern probier den Schuh richtig an und lauf einige Schritte damit. Damit ersparst du dir Fehlkäufe!

Warum Schuhe Lifestyle sind und den Lifestyle beeinflussen

Farbe, Modell, Designer und Ausführung geben ganz klaren Aufschluss über deinen Lifestyle und lassen Schlüsse zu deinem Typ und deiner Einstellung zur Lebensqualität zu. Doch Schuhe sind nicht nur Lifestyle, sondern beeinflussen selbigen auch aufgrund ihrer Eigenschaften. Bequem laufen kannst du nur, wenn sich der Schuh deiner Aktivität anpasst und für die jeweilige Unternehmung geeignet ist. Mit Plateauschuhen oder High Heels siehst du zwar verführerisch aus, wirst aber beim Laufen längerer Strecken schnell vor einem Problem stehen. Sportliche Sneakers hingegen sind äußerst bequem und können zu fast allen Outfits kombiniert werden. Bei feierlichen Anlässen oder zum Kostüm im Business sind die sportlichen Schuhe allerdings unpassend und sollten daher lieber bis zum Feierabend im Schrank bleiben. Schuhe aus Wildleder oder generell aus Rauleder eignen sich am besten für trockene Tage und können bei Nässe, vor allem aber bei Schnee und Streusalz unschön verschmutzen. Nur mit größter Mühe lassen sich Salzränder wieder entfernen, sodass der ehemals attraktive Schuh nun nicht mehr als Lifestyle Element in Frage kommt. Willst du Bequemlichkeit bevorzugen, beim Stadtbummel, im Beruf oder auf langen Ausflügen aktiv und nicht belastet sein, solltest du der Auswahl deiner Schuhe viel Aufmerksamkeit schenken und neben dem Design auf die wichtigen Faktoren wie Qualität, Passform und Material achten.

Für jeden Typ, jeden Anspruch und jede Vorliebe in der optischen Ausstrahlung gibt es die passenden Schuhe. Dementsprechend ist es nicht schwer, auf der Suche nach einem “passenden” Modell tatsächlich auf die Passform und die richtige Größe zu achten und die Anprobe mit einem wachsam kritischen Auge, sowie mit ausgeruhten Füßen vorzunehmen.

Bilder:
Titelbild: Urheberrecht: belchonock / 123RF Stockfoto
Welcher Schuh für welchen Fuß – Urheberrecht: pzaxe / 123RF Stockfoto
Schuhe pflegen – Urheberrecht: jenoche / 123RF Stockfoto
Schuhe sind Lifestyle – Urheberrecht: konradbak / 123RF Stockfoto
Fußgröße messen – Urheberrecht: rainerplendl / 123RF Stockfoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.