Frauentypen, die Männer nicht mögen
Frauentypen, die Männer nicht mögen - Urheberrecht: kzenon / 123RF Stockfoto

10 Frauentypen denen Männer aus dem Weg gehen

Keine Frage, der Mann ist eigentlich immer interessiert. Er ist sozusagen im Auftrag der Natur unterwegs. Und es gibt auch nicht den einen Typ Frau, auf den das Interesse aller Männer hinausläuft. Was jetzt nicht heißen soll, dass die Interessenlage gerecht verteilt ist. Optische Schönheit verschiebt die Verteilung der Nachfrage schon etwas deutlich zu Gunsten der Inhaber dieses Vorzugs.

Es gibt aber umgekehrt durchaus typbedingte Spaßbremsen, die Männer eher in die Flucht schlagen. Dabei kommt es aber auf die Dosierung an. Frei nach Paracelsus, “alles ist Gift, es kommt nur auf die Menge an“, kann Frau mit dem überborden eines Typs das Gegenteil erreichen.

Zu viel des Guten und der Mann ist weg. Einige Beispiele sollen uns zeigen warum.

Das Genie

Natürlich darf Frau intelligent sein und es zeigen. Aber bitte nicht im Wettbewerb mit dem Mann! Nicht zu oft und schon gar nicht nachhaltig. Das irritiert ihn. Ständig zweiter Sieger, da traut sich kein Testosteron mehr hinterm Baum vor. Wer will das? Der Mann nicht, er geht.

Die Powerfrau

Sie bricht in die Männerwelt ein, erobert Chefsessel, ist immer Profi, hart und zielstrebig. Sie ist der bessere Mann. Für die Karriere gut, für eine Beziehung nicht. Wenn Männer sich begegnen, dann stellen sie sofort eine Hierarchie her. Wer ist oben, wer ist unten. Von Frauen erwarten sie das nicht. Die charmante Diplomatin – ja gerne, aber ein weibliches Alphatier – das geht gar nicht.
Revierverteidigung ist angesagt, kein Platz für andere Interessen.

Boss
Powerfrau – nicht nur im Job!

Das schlichte Gemüt

Die andere Variante ist auch nicht besser. Das kleine Dummerchen ist ein schmeichelndes Strohfeuer. Aber dann wird es langweilig. “Ja großer Meister” klingt gut, wird aber in der Folge zur Selbstverständlichkeit, der nichts mehr folgt. Der Mann sucht zwangsläufig Abwechslung. Er begibt sich auf die Flucht, ein klarer Fall von intellektueller Notwehr.

Die Heulboje

Emotionen im Bauchladen, jeder Weltschmerz wird ausgelebt. Die Träne, das Lieblingsspielzeug der Frau. Der Mann, der seine Gefühle ohnehin gerne im Tresor aufbewahrt, ist völlig überfordert. Einmal im Jahr Titanic mit Taschentücher ok, aber bitte nicht jeden Tag. Der Mann ist weg.

Frau weint
Die Heulboje! – Urheberrecht: creatista / 123RF Stockfoto

Miss Body

Betonte Muskeln dürfen selbstverständlich auch einen Frauenkörper zieren. Gemeint ist aber eine Betonung im Hintergrund, eine sportliche Andeutung, die Fitness verheisst. Alles was sich aus dem Hintergrund an Muskeln nach vorne drängelt, lichtet die Reihen der interessierten Männer deutlich.

Frau trainiert mit Hantel
Eine Frau mit Muskeln wollen Männer nicht 😉

Das Lästermaul

Ständig andere im Visier, lästern bis zum Abwinken, kein Gerücht, was nicht noch aufgepeppt werden kann, die Bitch hat es drauf. Der richtige Mann aber auch, er geht, bevor er auch noch den letzten Freund auf dem Lästerfriedhof zu Grabe tragen muss.

Das Dauerproblem

Gerne beschützt der Mann die Frau und hilft ihr durchs Leben. Aber bitte mit lösbaren Problemen. Eine Ansammlung von Komplexen, wo ein negativer Blick aufs Leben vom nächsten abgelöst wird, das schafft er nicht – das schafft ihn. Sein Beschützerinstinkt fristet ein erfolgloses Dasein, nur ungelöste Probleme. Versagerängste zwingen zum Beziehungswechsel. Wieder einer weg.

Ängstliche Frau
eine ängstliche Frau will kein Mann! – Urheberrecht: karynache / 123RF Stockfoto

Die Queen

Hoheitsvoll auf andere Blicken, der Mann an ihrer Seite mit Fußbank unterwegs, sie wirkt erhaben und unnahbar, keine Sturmleiter, die in diese Höhen reicht. Keine Perspektive die einen Mann anmacht. Eroberungsgedanke gestrichen. Er schleicht sich unter diesem Blick hinweg.

Die Dauerflirterin

Anerkennung von Männern ist schön, darf Frau gerne genießen. Die Dauerflirterin aber gießt noch Öl ins Feuer. Sie überschreitet keine Grenzen, sie kennt keine. Der Mann an ihrer Seite hat die Wahl, ob ihn die Wut zerfrisst, oder sein Selbstmitleid, in jedem Fall steigt er aus.
Sein Ego brauch eine Wiederbelebung.

Dauerflirterin
Eine Frau die dauernd flirtet hat kein Mann allein! – Urheberrecht: vgstudio / 123RF Stockfoto

Die Geldburnerin

Der Mann ist gerne großzügig, schenkt Aufmerksamkeit mit kleinen Geschenken. Die Frau als Geldburner hilft ihm dabei, ohne zu fragen. Sie liebt Luxus und organisiert ihn sich gnadenlos. Mit dem Hämmerchen aufs Sparschwein Mann, dem nützlichen Idioten.
Merkt irgendwann auch der Dümmste, er dreht den Hahn zu und kauft ein letztes Geschenk für sie: Ein One-Way-Ticket.

Frau mit Geld
Frauen die zuviel Geld ausgeben, will kein Mann! – Urheberrecht: tiero / 123RF Stockfoto

Zugegeben, die Bilder sind mit Augenzwinkern überzeichnet, aber so wird klar, worauf es ankommt – Auf Persönlichkeit.
Die Frau muss sie selbst sein. Das eigene Ich zeigen und es entwickeln, dann findet man auch den Richtigen, denn der Mann, der darauf anspringt, weiß was er will und bekommt auch genau dass.
Eine gute Basis, um daraus was langfristiges zu machen.

Klingt einfach, ist es auch, nur eine Frage des organisierten Zufalls. Das dazu vielleicht auch mehrere Versuche gehören, auch klar. Wichtig ist, positiv bleiben, an sich glauben und bis zur großen Chance nicht vergessen, das Leben trotzdem zu genießen.

Bilder: pixabay.com/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.