Haarstyling Tipps für alle Haartypen

Haarstyling Tipps für alle Haartypen

Beim Haarstyling kommt es auf zwei wesentliche Dinge an. Zum einen muss die Haarlänge berücksichtigt werden, um die Haare zu stylen. Der andere Faktor, der aber für das Gelingen einer Frisur entscheidend ist, das ist die Haarstruktur. Kurze, mittellange oder lange Haare bestimmen die Frisur, ebenso wie die beiden wichtigen Strukturfaktoren feines und lockiges Haar!

Stylingtipps für lange Haare
Auch lange und glatte Haare lassen sich lockig zaubern!

Langes Haar lässig frisiert

Wer richtig schön langes Haar hat, das über die Schulterblätter hinaus reicht, sollte sich etwas einfallen lassen, damit die Haare nicht einfach nur langweilig herunterhängen. Eine Variante ist, die Haare lose nach oben zu stecken. Aber wer das lange Haar wirken lassen möchte, kann auch einen ganz anderen Weg gehen. Mit lockig frisierten Haaren, die mit einem tiefen Scheitel ausgestattet sind und einer groben Stufung der Haare lässt sich eine tolle Frisur für sehr langes Haar erzielen. Durch die grobe Stufung fallen die Haare schön locker ineinander und die Locken wirken weich, statt sich aufzutürmen. Wer lockiges Haar von Natur aus hat, muss hier noch den richtigen Frisör finden, der die perfekten Stufen in das lange Haar schneidet. Aber auch mit glatten Haaren lässt sich mit entsprechendem Werkzeug ein toller Lockenkopf kreieren, der interessant und lässig wirkt.

Wie gelingt das Styling?

Ganz einfach: In das frisch gewaschene, feuchte Haar wird ein spezielles Lockenspray gegeben, um die Haare stylen zu können. Danach wird mit dem Haartrockner unter Nutzung eines Diffusors das Haar sanft getrocknet und dabei geknetet. Die Finger des Diffusors werden in das Haar geknetet – so bekommen die Locken die notwendige Sprungkraft und werden nicht verwirbelt. Wer keine Naturlocken hat, dreht in das feuchte Haar Papillotten und lässt das Haar dann an der Luft trocknen. Dann werden die Papillotten ausgedreht und das Haar mittels Kneten in Form gebracht.

Kleiner Tipp: Wenn das lockige Haar – zum Beispiel für den Abend – Struktur bekommen soll, lohnt es sich, mit einem Lockenstab mit etwa 1,5 cm Durchmesser die locken noch etwas nachzuarbeiten. Dabei sollte man die Kringelrichtung, also einmal nach links und einmal nach rechts drehen.
Stylingtipps für halblange Haare
MIt halblangen Haaren hast du viele Stylingmöglichkeiten.

Halblanges Haar

Halblange Haare liegen in einem Long-Bob besonders gut. Wenn das Haar etwa bis zum Schlüsselbein reicht, ist diese Frisur ideale Basis für das Haarstyling. Toll dabei ist, dass der Long-Bob sich für praktisch jede Haarqualität eignet und dass er zudem die Basis für einige tolle Frisurenalternativen bietet. Die Haare sollte man sich dabei insgesamt in der Länge stumpf schneiden lassen, allerdings rund um das Gesicht etwas ausfransen lassen, damit die Frisur nicht zu perfekt und kompakt wirkt. Das Styling ist sehr einfach. Hierfür werden die Haare zunächst mit den Haartrockner fast trocken geföhnt. Dann wird ein Hitzeschutzspray auf das Haar aufgetragen. Danach folgt das Glätteisen, das dieser Frisur die Perfektion verleiht. Dabei wird von der unteren Haarschicht beginnend jede Schickt bearbeitet, bis schließlich das Deckhaar geglättet wird.

Tipp:

  • Wenn die Haare zu sehr fliegen, einfach etwas Spitzenfluid in den Handflächen verreiben und sanft über die gesamte Haaroberfläche streichen, denn dann legen die Haare sich wieder schön an.
  • Eine Stylingvariante ist die lässige Lockenmähne. Dazu werden die Haare nach dem Waschen zunächst vorgetrocknet und dann mit einem ziemlich dicken Lockenstab bearbeitet. Das bedeutet für den an sich sehr sachlichen Bob eine lässige und lockige Variante. Wer zuvor ein Haarmousse in die Haare einarbeitet, das Keratin enthält, kann sich die Lockenpracht für einen ganzen Abend erhalten, ohne dass sie sich aushängt.
  • Wer die Haare nur kinnlang tragen möchte, kann sich den Bob ebenso schneiden lassen und auch die lockige Alternativfrisur ebenso stylen!
Stylingtipps für kurze Haare
Kurze Haare kannst du auch mal frech stylen!

Kurze Haare

Trendig und schick ist die Frisur, die auch als der “Falke” bezeichnet wird. Dazu werden die kurzen Haare komplett durchgestuft, allerdings bleibt das Deckhaar länger und die Seiten werden besonders stark gestuft, so dass das Haar an den Seiten eng am Kopf anliegt. Dieser Haarschnitt passt du allen Haarqualitäten, außer zu lockigem Haar!

Für das Styling werden die feuchten Haare mit einem Salzwasserspray besprüht, das für Volumen sorgt. Dann werden die einzelnen Haarsträhnen während des Trocknens immer wieder nach hinten durch die Finger gezogen. So bekommt diese Frisur ihren Charakter, dass das gesamte Haar lässig aus dem Gesicht frisiert ist. Das Salzwasserspray sorgt dafür, dass die Haare so liegen bleiben, allerdings nicht an den Kopf angeklebt wirken.

Tipp:

  • Wer die Frisur zwischendurch auffrischen will, toupiert einfach mit den Fingern die Ansätze am Oberkopf etwas auf!
  • Eine Alternative für die zurück gekämmte Variante ist die Frisurenversion, bei der die Haare komplett ins Gesicht fallen. Dazu wird in die Haare Hitzeschutzspray gegeben und dann auf kleinster Stufe mit dem Haartrockner das gesamte Haar so getrocknet, dass möglichst wenig Volumen entsteht. Zwischendurch werden die Haare an den Seiten mit einer Bürste immer wieder eng an den Kopf frisiert, während sie sanft getrocknet werden. Abschließend wird die gesamte Frisur mit Wachs bearbeitet, damit sie besonders schön strähnig ins Gesicht fällt.

Die richtige Frisur für feines Haar

Über feines Haar beschweren sich die meisten Frauen beim Frisieren. Das Problem ist, dass die gewünschte Frisur nicht hält oder dass sie zumindest nur sehr kurzfristig ihre Form bewahrt. Meistens hängen feine Haare nur glatt herunter. Wer als Frau zu feinem Haar neigt, muss aber dennoch nicht den Kopf hängen lassen, denn mit dem passenden Schnitt und den richtigen Pflegetipps bekommt auch feines Haar schönes Volumen.

Der richtige Haarschnitt für feines Haar

Der gute Haarschnitt ist die Basis für schön gestyltes, feines Haar. Der Frisör hat die Möglichkeit, mit einigen Tricks beim Haarschnitt Volumen in das feine Haar zu zaubern. Sehr gut ist es beispielsweise, wenn feines Haar nur stumpf geschnitten wird.

Stylingtipps für feine Haare
Bei feinen Haar ist der richtige Schnitt wichtig!

Das heißt, dass die Spitzen gerade, aber nicht fransig geschnitten werden. Ein fedriger Haarschnitt lässt das Haar nämlich noch dünner erscheinen. Wichtig bei feinem Haar ist, dass die Frisur möglichst kurz, maximal kinnlang getragen wird. Ein Stufenschnitt in dieser Länge mit groben Stufen kann – von einem guten Frisör gestaltet – viel Volumen in das Haar bringen.

Besonders schön wirkt das feine Haar mit einem kinnlangen Bob. Mit einem Seitenscheitel oder einem fransig geschnittenen Pony sieht auch feines Haar sehr gut aus. Der Pagenkopf bringt dem feinen Haar durch einen stumpfen Schnitt der Spitzen sehr viel Fülle. Wichtig bei feinem Haar ist, dass es regelmäßig, und zwar alle drei bis maximal vier Wochen, geschnitten wird. Dadurch bleibt eine saubere Kante bei den Haarspitzen erhalten, es bildet sich kein Spliss und die Haare fransen nicht aus, was insgesamt wiederum optisch mehr Volumen liefert.

Die richtige Pflege für feines Haar

Feines Haar ist sehr empfindlich. Deshalb ist die passende Pflege dringend notwendig, damit das Haar immer gut liegt. Sehr wichtig ist ein mildes Shampoo für die Pflege. Optimal für feines Haar kann beispielsweise Babyshampoo sein. Auch ein Volumenshampoo, das milde Reinigung mit leichter Pflege kombiniert, eignet sich für feines Haar, weil sich hier nur wenige Pflegestoffe anlagern und das Haar somit nicht belastet wird. Anders als Pflegeprodukte für normale oder trockene beziehungsweise geschädigte Haare haben Volumenshampoos einen reduzierten Pflegegrad. Das heißt, dass sie Pflegestoffe bekommen, allerdings in mäßiger und dosierter Form. Dazu werden Substanzen zugefügt, die den Zustand des feinen Haares verbessern, ohne es allerdings zu beschweren.

Stylingtipps für lockige Haare
Lockige Haare brauchen viel Pflege und auch das Styling ist nicht ganz einfach.

Wie gehe ich mit lockigen Haaren um?

Welche Frau mit lockigen Haaren kennt das nicht, dass sie von anderen Frauen auf ihre Haare angesprochen wird? “Du hast so schöne Haare, ich hätte auch gerne solche Locken.” Das ist es, was Frauen mit Locken oftmals hören. Sie selbst sind manchmal aber gar nicht so zufrieden mit ihrem Haar. Toll sehen die Locken schon aus – keine Frage. Allerdings ist das Styling oftmals nicht so einfach und häufig sind lockige Haare auch sehr störrisch und spröde in ihrer Struktur. Worauf kommt es dann an, um diese lockigen Haare nicht nur in den Griff zu bekommen, sondern auch noch einen tollen Lockenkopf zu tragen?

Die Basis ist ein guter Schnitt

Wie auch beim feinen Haar fängt die richtige Pflege bei lockigem Haar mit einem guten Schnitt an. So können die Locken harmonisch fallen und sehr leicht gestylt werden. Fakt ist, dass Locken nur selten von allein sehr schön fallen. Sie brauchen einfach die Unterstützung durch einen guten Schnitt. Werden die Haare nicht regelmäßig geschnitten, entsteht häufig die unerwünschte Dreiecks-Frisur, bei der die Naturlocken nach unten immer voluminöser werden und die Haare wie ein Helm abstehen. Noch etwas Frizz dabei und das Frisurendesaster ist komplett.

lockige Haare richtig pflegen
Ein stufiger Haarschnitt schafft auch bei dicken und lockigen Haar Leichtigkeit.

Lockiges Haar ist naturgemäß oftmals sehr dick. Deshalb muss Leichtigkeit in die Haare gebracht werden. Ein kerzengerade Schnitt ist bei Naturlocken niemals gut, denn am besten sehen Naturlocken aus, wenn sie schön versetzt fallen. Das bedeutet, dass ein stufiger Haarschnitt notwendig ist, der der einzelnen Locke genug Platz bietet, um perfekt zur Geltung kommen zu können. Ein weiterer Nebeneffekt im Stufenschnitt liegt darin, dass das Haar so mehr Sprungkraft für die einzelnen Locken bekommt und sie so bis zum nächsten Schnitt perfekt fallen.

Tipp:

  1. Die lockigen Haare sollten nicht unnötig mit vielen Stylingprodukten beschwert werden, denn dadurch hängen sich die Locken sehr schnell aus, weil sich die Pflegeprodukte an das einzelne Haar anlagern. Etwas Stylingmousse in das Haar geknetet und mit dem Diffusor die Frisur sanft getrocknet, reicht als Styling bei Lockenfrisuren völlig aus.
  2. Auch ein kurzer Lockenbob kann gut aussehen, wenn die Haare unterschiedlich durchgestuft werden. Wird das Deckhaar sehr kurz geschnitten, wirkt der Bob schön voll und rund, was gerade bei vielen kleinen Locken sehr gut aussieht. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, dass der Frisör nur kleine Stufen schneidet und so ein cooler Bob entsteht. Das bedarf allerdings einer etwas feineren Haarstruktur, denn dicke Locken lassen sich so nicht bändigen.
  3. Lockige Haare wirken besonders gut, wenn sie luftgetrocknet sind. Wer aus Zeitmangel doch den Haartrockner nutzen muss, sollte dann mit einer Haarkur für lockiges Haar arbeiten oder ein Hitzeschutzspray für lockiges Haar verwenden, um die Struktur zu schützen. Ein Diffusor und ein breitzackiger Kamm sind die optimalen Stylingwerkzeuge beim Föhnen.

Pflegetipps für Locken

Lockiges Haar ist meist feiner als glattes Haar und oftmals auch stumpf und glanzlos. Für gesunde und glänzende Locken ist eine Haarpflege auf diese Haarstruktur abgestimmt sehr sinnvoll. Haarshampoo und Conditioner für lockiges Haar sorgen für Reinigung und Pflege und ein Feuchtigkeitsprodukt versorgt das Haar mit Nährstoffen, ohne es zu beschweren. Dabei wird auch Frizz vermieden.

Auf Haarspray sollten Frauen mit dicken Locken verzichten, denn ein gut geschnittener und gepflegter Lockenkopf bleibt auch ohne Haarspray den ganzen Tag in Schwung.

 

Bilder:
Titelbild: Urheber: gpointstudio / 123RF Lizenzfreie Bilder
lange Haare – LisaLiza / Pixabay.com
halblange Haare – Greyerbaby / Pixabay.com
kurze Haare – Greyerbaby / Pixabay.com
feines Haare – Urheber: alonesdj / 123RF Lizenzfreie Bilder
lockige Haare – Urheber: puhhha / 123RF Lizenzfreie Bilder
Pflege für Locken – Urheber: pawelsierakowski / 123RF Lizenzfreie Bilder

Über Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.