Mollig und glücklich

Mollig? Na und!!!

Du bist mollig, hast ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen, einen größeren Busen als deine Freundinnen und auch sonst ist alles gut gepolstert bei dir?
Mode für Mollige
Dann kann es schon mal schwierig werden, die neuesten Modetrends mitzumachen, die häufig von Magermodels und sehr sehr schlanken Frauen auf den Laufstegen der Designer gezeigt werden. Du bist aber mit deinen Rundungen eigentlich zufrieden und zudem auch noch sehr modebewusst? Du willst trotz allem im Trend liegen und das ist kein Problem. Denn viele Designer gehen immer mehr dazu über, ihre Modelle auch für die größeren Größen anzufertigen. Weißt du nun, wie du die kommende Herbstmode richtig stylst, kannst du auch die neuesten Trends ohne weiteres mitmachen.

Die neuen Leggins, optimal für Mollige

Die neuen Leggins, die es nun in vielen Farben und Mustern gibt, sind eigentlich wie gemacht für die weibliche Frau mit Rundungen. Natürlich sollten diese bei etwas molligen Frauen mit langen Oberteilen getragen werden. Doch sie ersetzen wunderbar die Strumpfhosen und mit den neuen, graphischen Mustern in schwarz-weiß oder den vielen anderen bunten Farben kannst du auch als Mollige gut mit der Mode spielen. So passen zu diesen bunten Leggins unifarbene Kleider, die über dem Knie enden sollten.

Hast du trotz deiner Fülle schlanke Beine, kannst du diese mit einer Tunika, die etwas kürzer ist, gut in Szene setzen. Für einen streckenden Look passt hierüber sodann noch ein Blazer, der an der Hüfte aufhört und auf jeden Fall offen getragen werden soll. Durch diesen Lagenlook streckt sich der Körper optisch optimal. Eine lange Kette dazu tut ihr Übriges. Bei den Schuhen solltest du darauf achten, dass sie zumindest einen kleinen Absatz haben, denn dadurch wird das Bein gestreckt. An warmen Tagen passen daher noch die angesagten, Keilabsatzschuhe zu dem Look, wobei die Schuhe auch gerne bunt sein dürfen, wenn sie zum dem Rest der Farben passen. Denn dann liegt der Focus des Betrachters als erstes auf den Schuhen. An kälteren Tagen passen sodann Stiefeletten oder Stiefel zu dem Outfit.

Was für Mollige noch zu beachten ist

Große Größen können leicht wie ein Zelt aussehen. Daher solltest du beim Kauf deines neuen Herbstoutfits unbedingt darauf achten, dass die neuen Sachen zwar deinen Körper umspielen, aber keinesfalls viel zu groß gekauft werden. Denn dann siehst du selbst auch gleich viel molliger aus, als du eigentlich bist. Aber natürlich dürfen die Sachen auch nichts einquetschen und dadurch Falten werfen, dann sieht du hereingepresst aus. Daher sind auch weiche, fließende Stoffe immer optimal für mollige Frauen.

So sollten die Kleider ein schönes, weites Dekolleté haben, damit der Busen gut zur Geltung kommt. Im Herbst, wenn es kühl wird, kann hier auch noch mit einem schönen Schal gearbeitet werden.

mollig und glücklich
Sei zufrieden mit dir selbst, denn das lässt dich selbstbewußt strahlen.

Bei Jacken, ob aus Strick oder ein Blazer, die du an kühleren Tagen über das Kleid oder die Tunika ziehst, solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass diese nicht zu kurz oder auch zu lang geschnitten sind. Hier ist eine Länge bis zur Hüfte optimal.

Auch solltest du im allgemeinen darauf achten, dass Pullis oder T-Shirts in großen Größen nicht zu kurz geschnitten sind und eventuell nur bis zum Bauch reichen. Auch hier gilt die Devise, dass die Länge den Körper optisch streckt. Wenn du gerne Jeans trägst, dann ist dies auch kein Problem. Beim Kauf dieser Hosen solltest du jedoch darauf schauen, dass es keine Hüft- oder Schlaghose wird. Für mollige Frauen sind Hosen mit einem Schnitt, der gerade verläuft, optimal, sowie eine hohe Taille. Auf diese Hosenform passen sodann längere Pullover oder Shirts sowie schicke Hemden und Blusen im Hemdenstil oder natürlich auch eine Tunika. Hierzu kann dann an kalten Tagen auch wieder eine der oben beschriebenen Jacken, wie Strickjacke oder Blazer mit Tuch und Kette kombiniert werden. Zu einer lässigen Jeans oder einer Stoffhose passen sodann alle Schuhe aus allen Modellbereichen.

Doch egal, wie du dich als mollige Frau auch entscheidest. Wichtig ist, dass du dich in deiner Kleidung wohl fühlst und du dir selber im Spiegel gefällst. Denn dann strahlst du ein Selbstbewusstsein aus, dass auch deinem Gegenüber auffallen wird. Und mit dem richtigen Selbstbewusstsein ist man für alle anderen Menschen auf jeden Fall perfekt gestylt und dadurch vor allem auch hübsch und sympathisch.

Bilder:
Titelbild – jill111 / Pixabay.com
mollige Frau mit Hut – Pearls, Lace And Ruffles / flickr.com
Frau – luizgwyer / Pixabay.com

Über Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.