Outfit Tipps für Hochzeitsgäste

Was zieht man auf einer Hochzeit als Gast an?

Im Frühling und Sommer finden die meisten Hochzeiten statt. Bei strahlendem Sonnenschein kann das zukünftige Brautpaar den schönsten Tag in ihrem Leben so richtig genießen und hat auch bei der Wahl der Location mehr Freiräume. Ob drinnen oder draußen, bei einer Hochzeit wird von jedem Gast die Einhaltung eines Dresscodes erwartet. Sollte kein Motto oder gar Dresscode vorgegeben sein, hast Du selber die Qual der Wahl.

Was Du auf der Hochzeit deiner Freundin oder von Verwandten anziehen kannst, verraten wir dir. Denn nichts ist schlimmer, als in dem falschen Outfit auf einer Hochzeit zu erscheinen.

Wenn ein Dresscode angegeben wird?

Viele Brautpaare geben ihren Gästen bereits auf der Einladung einen Hinweis darauf, was sie bei der Auswahl der Kleidung erwarten. Wenn Du den Dresscode richtig interpretierst und umsetzt, kannst Du so schon mal nicht daneben liegen.

Für Sie
  • White Tie bedeutet Du trägst ein langes Abendkleid, aber Vorsicht. Aber bitte nicht zu ausgefallen oder elegant, denn das Brautpaar darf nicht übertroffen werden.
  • Black Tie heißt Du kannst dir ein hübsches Cocktailkleid aussuchen.
  • Dresscode dunkler Anzug sagt aus, Du solltest Dich für ein hübsches Kostüm entscheiden.
Für Ihn
  • White Tie bedeutet für den Mann, dass er im Frack kommen sollen.
  • Black Tie heißt, es wird ein Smoking erwartet.
  • Dunkler Anzug bedeutet nicht zwingend die Farbe Schwarz, auch in Anzüge in Nachtblau oder Dunkelgrau sind eine gute Wahl.

Keine festgelegte Kleiderordnung

Sollte in der Hochzeitseinladung nicht stehen, welcher Dresscode vom Brautpaar erwartet wird, ist es von Vorteil, wenn Du dich vorher über die Location informierst. Findet die Hochzeit auf einem Schloss statt, solltest Du dich für ein elegantes Outfit entscheiden. Wenn die Hochzeitsfeier aber am Strand oder in einer Dorfscheune stattfinden soll, kann dein Outfit ruhig etwas schlichter oder weniger pompöser ausfallen. Bist Du dir aber eher unsicher darüber, was sich die Brautleute vorstellen, dann frag einfach mal bei ihnen nach. So kannst du nichts falsch machen und zeigst, dass Du dir Gedanken machst.

Brautjungfern

Wie wichtig ist die richtige Farbwahl?

Für Sie
Finger weg von Kleider in reinem Weiß! Das ist ein absolutes Tabu. Diese Farbe ist an diesem Tag nur der Braut vorbehalten.
Selbstverständlich kann Weiß in deinem Kleid vorkommen, aber nur akzentuiert. Oder Du entscheidest Dich für Accessoires wie Taschen oder Schuhe in Weiß. Auch die Farbe Creme oder Champagner-Töne solltest Du meiden, da viele Bräute sich für Hochzeitskleider in diesem Farbton entscheiden. Andersherum wäre es genauso ungünstig, wenn Du ein Kleid ganz in Schwarz wählst. Ebenso ist es ungünstig, wenn Du ein Kleid in einer Signalfarbe auswählst und somit mehr Aufmerksamkeit auf Dich lenkst als die Braut. Strahlendes Rot ist zwar sehr schön, hat aber eine starke Signalwirkung und zieht alle Blicke auf sich.

Für Ihn
Als Mann trägt man der Tradition entsprechend einen mehrteiligen Anzug, d.h. Eine Hose mit Bügelfalte, ein Jackett, eine Weste oder einen Bauchgurt und die Farbe der Krawatte sollte mit der des Einstecktuchs abgestimmt sein. Auch die männlichen Gäste dürfen den Bräutigam an Eleganz in ihrer Garderobe nicht übertreffen. Das Hemd muss nicht zwingend weiß sein, auch Pastelltöne sind gern gesehen. Bei der Krawatte sollte darauf geachtet werden, dass Du ein dezentes Muster wählst.

Wer noch auf der Suche nach der passenden Festmode ist, sollte sich bei der Abendmode-Auswahl von Avinia.de umschauen. Bei AVINA erwartet Dich nicht nur eine individuelle und einzigartige Beratung, sonder auch eine riesige Auswahl.

Pumps

Welche Schuhe sind die richtige Wahl?

Mit Pumps kannst Du bei einer Hochzeit nichts falsch machen. Sie sind elegant und passen sehr gut zu einem Kleid. Auch ist es von Vorteil, wenn die Pumps im Farbton mit dem Kleid oder den Accessoires abgestimmt sind. So rundest Du dein Outfit perfekt ab und verleihst dem Ganzen eine besondere Note. Außerdem ist es auch für die Hochzeitsgäste gestattet, ihre Schuhe in einem hellen Ton auszusuchen. Gerade Sandaletten in hellen Farbtönen sind bei Sommerhochzeiten sehr beliebt.

Als Frau ist es empfehlenswert, sich noch ein Paar Ballerinas oder andere flache Schuhe einzustecken, damit Du auch die ganze Nacht durchtanzen kannst. Abends schlüpfen die meisten Gäste in andere, bequemere Schuhe.

Weitere nützliche Tipps
  • Für Frauen gilt, Miniröcke oder zu tiefe Ausschnitte sind ein No go.
  • Bei einer kirchlichen Trauung solltest Du als Frau unbedingt deine Schultern oder dein Dekolleté mit einem Jäckchen, Bolero oder einer Stola bedecken.
  • Prinzipiell gilt, dass die Outfits für eine kirchliche Trauung immer schicker und edler ausfallen sollten als bei einer standesamtlichen Trauung.
  • Auch als Gast ist es gestattet, dass Du dich während der Hochzeit nochmal umziehst. In der Kirche oder auf dem Standesamt trägt Frau eher ein schönes, elegantes Kleid, während Du am Abend dann ein festliches und hübsches Cocktailkleid anziehen kannst.
  • Der Mann wiederum startet in der Kirche oder auf dem Standesamt mit einer dunklen Krawatte und gegen Abend entscheidet er sich für eine Krawatten mit dezentem Muster.

Wenn Du dich an diese einfachen Regeln hälst, kann nichts mehr schief gehen.

Bildernachweis:
Titelbild – Urheber: halfpoint / 123RF Lizenzfreie Bilder
Brautjungfern – Urheber: mrorange002 / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.